Drama am Mölltaler Gletscher

Skifahrer von Lawine verschüttet – tot

Am Sonntag kam es im Bereich des Mölltaler Gletschers (Bezirk Spittal/Drau) zu einem Lawinenabgang. Ein Skifahrer kam dabei ums Leben.

Newsdesk Heute
Skifahrer von Lawine verschüttet – tot
Auf dem Mölltaler Gletscher ist es Sonntagnachmittag zu einem Lawinenabgang gekommen
Getty Images/iStockphoto

Ein Mann ist am Sonntag bei einem Lawinenabgang im Bereich des Mölltaler Gletschers (Bezirk Spittal/Drau) ums Leben gekommen. Der Skifahrer war im freien Gelände unterwegs, als sich plötzlich eine Lawine löste und den Wintersportler aus Tschechien verschüttete. Den Rettern gelang es, den Mann aus den Schneemassen zu befreien, doch für ihn kam jede Hilfe zu spät.

Suche nach weiterem Vermissten abgebrochen

Alle Wiederbelebungsversuche blieben erfolglos, wie ORF und "Krone" berichten. Am Sonntagabend bestätigte die Bergrettung gegenüber dem ORF Kärnten den Tod des Mannes. Es war auch nach einem möglichen zweiten Verschütteten gesucht worden. Die Suche wurde erfolglos abgebrochen.

Kurz zuvor kam es in Obertauern ebenfalls zu einem Lawinenabgang. Zunächst hieß es, dass zwei Personen vermisst werden. Dies stellte sich allerdings als Fehlalarm heraus.

    <strong>21.02.2024: 4.000 € gepfändet! Sechsfach-Mama muss von 7 € leben!</strong> Eine Mama aus Salzburg ist am Ende ihrer Kräfte. Im Vorjahr erhielt sie vom Finanzamt 4.079 Euro – <a rel="nofollow" data-li-document-ref="120020858" href="https://www.heute.at/s/4000-gepfaendet-sechsfach-mama-muss-von-7-leben-120020858">nun nahm ihr die Steuerbehörde das Geld wieder weg &gt;&gt;&gt;</a>
    21.02.2024: 4.000 € gepfändet! Sechsfach-Mama muss von 7 € leben! Eine Mama aus Salzburg ist am Ende ihrer Kräfte. Im Vorjahr erhielt sie vom Finanzamt 4.079 Euro – nun nahm ihr die Steuerbehörde das Geld wieder weg >>>
    Leserreporter
    red
    Akt.
    Mehr zum Thema