Österreich

Smartes Tattoo: App sticht schnell und schmerzlos

Heute Redaktion
Teilen
Picture

Drum prüfe, wer sich ewig bindet – das kann man nun zumindest im Fall einer geplanten Tätowierung. Eine smarte App projiziert das Wunschmotiv auf die Haut.

Tinte zum "Anprobieren" bietet jetzt die neue App "Inkhunter". Bevor es zum nächsten Tätowierer geht, kann man sich nun per Smartphone einen ersten Eindruck vom (dann) permanenten Körperschmuck machen.

Mit Hilfe von Augmented Reality platziert der digitale "Tintenjäger" ausgewählte Motive auf der Haut. Hat man sich für ein virtuelles Peckerl entschieden, kann dieses noch zurechtgezupft werden.

Verschiedene Motive stehen in der Gratis-App zur Verfügung. Auch eigene Bilder können hochgeladen werden.

Appsolutes Highlight: Mit dem Foto vom Ergebnis kann man direkt ins Tattoostudio gehen – oder schockierten Eltern einen Stich versetzen...

Die Bilder des Tages:

1/79
Gehe zur Galerie
    <strong>17.06.2024: Grundfalsch: Schweinefleischfreie Schulküche in Wien.</strong> Die IGGÖ wurde verurteilt, weil eine Lehrerin ihr Kopftuch abgelegt hatte und diskriminiert wurde. <a data-li-document-ref="120042623" href="https://www.heute.at/s/grundfalsch-schweinefleischfreie-schulkueche-in-wien-120042623"><em>"Heute"</em>-Kolumnist Niki Glattauer äußert sich dazu &gt;&gt;&gt;</a>
    17.06.2024: Grundfalsch: Schweinefleischfreie Schulküche in Wien. Die IGGÖ wurde verurteilt, weil eine Lehrerin ihr Kopftuch abgelegt hatte und diskriminiert wurde. "Heute"-Kolumnist Niki Glattauer äußert sich dazu >>>
    picturedesk.com

    (red)