Snoop Dogg kifft und flucht vorm Weißen Haus

Der legendäre Rapper legte bei einem Besuch in Washington DC einen kurzen Zwischenstopp vor dem Sitz des US-Präsidenten ein.
Auf Instagram teilte der Musiker, der sich mit seiner Kritik am derzeitigen US-Präsident Donald Trump noch nie zurückgehalten hatte, drei Videos, die ihn bei seiner kurzen Blunt-Pause vor dem Weißen Haus in Washington zeigen.



"Ich wünschte, ich könnte aussteigen, um ein Foto zu machen, aber man kann nicht parken. Scheiß' drauf, lass mich raus. Ich bin Snoop Dogg. Fuck the president", sagte der 47-jährige Rapper und stieg aus.

CommentCreated with Sketch.4 Kommentar schreiben Arrow-RightCreated with Sketch.


Dann machte er es sich mit einem Blunt auf einer Parkbank gemütlich. Abgeschirmt von einigen Bodyguard-Schränken, die zuvor noch eine Reporterin von ABC für ein Foto durchgelassen haben, entspannte Snoop dann mit ein paar tiefen Lungenzügen.



Beim Gehen ließ er dem polarisierenden Staatsoberhaupt noch einmal wissen, was er von ihm hält. "Fuck the president", sagte Snoop mit Blick aufs Weiße Haus. (baf)

Nav-AccountCreated with Sketch. baf TimeCreated with Sketch.| Akt:
USAStarsMarihuanaInstagramSnoop Dogg

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren