Snowboarder (42) stürzt 30 Meter in den Tod

Für den Snowboarder kam jede HIlfe zu spät.
Für den Snowboarder kam jede HIlfe zu spät.Bild: picturedesk.com/APA - Symbolbild
Am Mittwoch ereignete sich in Weißbach bei Lofer ein tödlicher Alpinunfall. Für einen 42-Jährigen kam jede Hilfe zu spät.
Tödlicher Alpinunfall in Weißbach bei Lofer! Ein 42-Jähriger wollte am Mittwochnachmittag einen Ausflug mit seinem Snowboard unternehmen. Konkret hatte er vor, in den Leoganger Steinbergen vom "Hochzint" in Richtung "Niedergrub" zu fahren.

Da der der Sportler nicht am vereinbarten Treffpunkt erschien und auch telefonisch nicht mehr erreichbar war, alarmierte ein Freund des Mannes gegen 17.00 Uhr die Polizei. Bei einem Suchflug mit dem Polizeihubschrauber konnte in einer Seehöhe von ca. 2.100 Metern eine Snowboardspur entdeckt werden die in eine Doline führte.

Einsatzkräfte der Bergrettung Lofer seilten sich in die 30 Meter tiefe Doline ab und bargen den Verunglückten. Ein herbeigerufener Notarzt konnte jedoch nur noch den Tod des Mannes feststellen.

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.



Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
Weißbach bei LoferNewsSalzburgAlpinunfallTodesfall

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen