So ändert sich Fahrplan ab 5. Juli bei ÖBB

Ab 5. Juli ist die Normalität wieder auf Schiene (zurück).
Ab 5. Juli ist die Normalität wieder auf Schiene (zurück).ÖBB
Wegen der wenigen Neuinfektionen fallen immer mehr Covid-Beschränkungen weg. ÖBB und Westbahn kehren deshalb endgültig zum Vor-Corona-Rhythmus zurück.

Mit Montag, 5. Juli, herrscht laut Bahn auf der Strecke Wien–Salzburg wieder Normalbetrieb. Damit fällt eine der letzten ÖBB-Einschränkungen. Auch die private Westbahn kehrt vom Zwei- zum Ein-Stundentakt zurück. Unterm Strich steigt damit die Zahl der Wien-Salzburg-Verbindungen von zwei auf drei pro Stunde und Richtung.

Woran sich Zugfahrer wieder gewöhnen müssen: Am 5. Juli läuft auch die staatliche Notvergabe auf der Weststrecke und damit die gegenseitige Ticketanerkennung aus. Also: Mit ÖBB-Fahrschein darf man dann nur noch in ÖBB-Züge, mit Westbahn-Tickets bloß in Westbahnzüge steigen. Auch vor dem Comeback: Ab 10. Juli ist in den Nächten vor Samstagen, Sonn- und Feiertagen wieder die Wiener Nacht-S-Bahn unterwegs.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
ÖBBBahnVerkehrÖffentlicher VerkehrCoronavirus

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen