So bauen Sie einfach in vier Schritten Stress ab

Bild: Fotolia

Stress schlägt auf das Herz, führt zu Kurzatmigkeit und schwächt die Konzentration. Deshalb ist es vor allem während des Büroalltags wichtig, kurze Pausen einzulegen. Grund: fehlende Bewegung und einseitige Belastung. "Heute.at" stellt vier kleine Übungen für den Arbeitsplatz vor - auch zur Vorbeugung geeignet.

Stress schlägt auf das Herz, führt zu Kurzatmigkeit und schwächt die Konzentration. Deshalb ist es vor allem während des Büroalltags wichtig, kurze Pausen einzulegen. Grund: fehlende Bewegung und einseitige Belastung. "Heute.at" stellt vier kleine Übungen für den Arbeitsplatz vor – auch zur Vorbeugung geeignet.

Nasenatmung: Ziel ist es, die Atmung langsam und bewusst zu gestalten. So wird der Körper optimal mit Sauerstoff versorgt. Bei der Übung wird durch das eine Nasenloch ein- und durch das andere ausgeatmet. Anschließend wird die Seite gewechselt. Das sollte zwei Minuten lang wiederholt werden.

Neuronales Gewitter: Diese Übung erfordert Konzentration, entspannt aber das Gehirn.Strecken Sie die Arme nach oben. Bewegen Sie den rechten Arm immer wieder von oben nach unten, den linken gleichzeitig von einer Seite zur anderen. Nach einer Minute wechseln Sie die Bewegungsabläufe.

Gesichtsmassage: Zupfen Sie mit Daumen und Zeigefinger an der Stirnpartie. So wird der Kopf wieder besser durchblutet und neue Energie freigesetzt.

Schlucken: Trinken Sie eine Minute lang kleine Schlucke Wasser. Entspannt den Rumpf!

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen