So bleibt das Brot länger frisch und schimmelfrei

Frisches Brot mit knuspriger Kruste ist doch etwas Herrliches. So bleibt es länger frisch.
Frisches Brot mit knuspriger Kruste ist doch etwas Herrliches. So bleibt es länger frisch.Getty Images/iStockphoto
Wer kennt das nicht? In der Früh das frische Brot erst vom Bäcker geholt und am Abend ist es bereits zäh. Mit diesen Tipps bleibt es länger kross.

Frisches, oder sogar noch warmes Brot zählt bei den Österreichern zu den beliebtesten Nahrungsmitteln. Leider verfliegt das Aroma bereits nach ein paar Stunden und auch die Konsistenz verändert sich blitzschnell. Mit den folgenden Tricks hältst du das Brot länger frisch:

Die Sorte ist entscheidend

Wer heute kauft und morgen erst essen möchte, sollte auf das beliebte Weizen (Misch-) Brot lieber verzichten und zum Roggen- oder Vollkornbrot greifen. Je mehr Vollkornmehl eine Sorte enthält, desto länger hält es. Auch auf bereits aufgeschnittenes Brot verzichten, da es schneller schimmelt als ein halber, oder ganzer Brotlaib.

Die Lagerung beachten

Brot kommt meistens in einer Papiertüte über die Theke. Darin sollte es zuhause aber nicht bleiben, da das Papier dem Brot die Feuchtigkeit entzieht und es schneller austrocknet. Ein luftundurchlässiger Plastikbeutel hält das Brot zwar länger frisch, sorgt aber auch schnell dafür, dass die Kruste weich wird. Vorsicht auch, dass sich keine Feuchtigkeit bildet, diese sorgt ebenfalls für Schimmel. Ein Tontopf oder eine Brotdose ist jedoch die beste Wahl für die Lagerung.

Reinigung

Der Brotbehälter sollte alle zwei Wochen gereinigt werden. Essig eignet sich hier besonders gut - einfach mit Wasser verdünnen und das Behältnis sorgfältig auswischen und anschließend trocken reiben.

Brot gehört nicht in den Kühlschrank

Nur wenn es im Sommer besonders schwül ist, sollte man Brot für einen kurzen Zeitraum im Kühlschrank lagern. In anderen Fällen ist der Kühlschrank für das Gebäck tabu. Das Klima und die Feuchtigkeit mag dein Brot nämlich gar nicht und nicht zu allem Überfluss auch noch die Gerüche gerne an. Wer möchte schon ein Marmeladen-Brot, dass nach Extrawurst müffelt?

Einfrieren ist allerdings eine gute Idee und klappt super. Vor allem in einem Singlehaushalt, kann man gerne den halben Laib im Vorfeld aufschneiden und portionsweise einfrieren. Im Ofen oder Toaster taut es dann wieder knusprig auf.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account tine Time| Akt:
GenussWohnen

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen