Einreiseverbot nach Österreich lässt sich "umfliegen"

Aus Südafrika, Großbritannien und Brasilien kann trotz Landeverbot in Österreich eingereist werden.
Aus Südafrika, Großbritannien und Brasilien kann trotz Landeverbot in Österreich eingereist werden.Getty Images/iStockphoto
Für Flieger aus Großbritannien, Brasilien und Südafrika herrscht Landeverbot in Österreich. Doch wer aus einem Länder einreisen möchte, findet Wege.

Aufgrund der Mutationen des Coronavirus hat das Gesundheitsministerium bereits im vergangenen Jahr ein Landeverbot für Flüge aus Großbritannien und Südafrika verhängt. Seit 25. Jänner gilt dies nun auch für Flieger aus Brasilien. Aus dem Vereinigten Königreich, Südafrika und Brasilien kommende Passagierflugzeuge dürfen somit bis 7. Februar nicht in Österreich landen, wie das Sozialministerium gegenüber "Heute" bestätigte. "Damit wird gezielt auf die epidemiologische Situation eingegangen", so die Erklärung. Doch gibt es für Reisende aus diesen Ländern wirklich keine Möglichkeit in die Alpenrepublik zu gelangen?

Mit Zwischenstopp "umfliegen"

Doch! Denn, wie ein aktueller Fall zeigt, kann das Landeverbot einfach mit einem Zwischenstopp - beispielsweise in Paris - "umflogen" werden.

So hob laut den Aufzeichnung des Dienstes Flightradar24.com ein Privatjet der Firma Tyrolean Jet Service mit einigen Passagieren am 7. Jänner 2021 in Innsbruck Richtung Kapstadt in Südafrika ab. Von dort ging es am 8. Jänner nach Paris und schlußendlich am 9. Jänner zurück nach Innsbruck.

Eine wohl rechtlich erlaubte Umgehung, zu der das österreichische Sozialministerium keine genaue Stellung beziehen wollte und lediglich auf die "generell geltenden allgemeinen Einreisebestimmung für Einreisende aus Risikogebieten" verwies.

 Diese Einreisebestimmungen gelten ab den 10. Februar 2021 für Österreich >>>

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account kiky Time| Akt:
ReiseReisenCorona-MutationCoronavirusFlugzeugKapstadtSüdafrikaBrasilienGroßbritannien

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen