Nur 100 Euro – so erklärt Kurz den Klimabonus für Wien

Wiener erhalten beim Klimabonus nur 100 Euro – Kanzler Kurz erklärt, warum das so ist.
Wiener erhalten beim Klimabonus nur 100 Euro – Kanzler Kurz erklärt, warum das so ist.HEUTE; Vincenzo Pinto / AFP / picturedesk.com
Die Regierung schüttet 2022 einen Klimabonus aus. Wiener erhalten dabei aber von allen Österreichern am wenigsten. Der Kanzler erklärt, warum.

Mit dem Klimabonus sollen die Preissteigerungen durch die künftige CO2-Bepreisung von 30 Euro pro Tonne (jährlich steigend bis 55 Euro pro Tonne) und die dadurch höheren Kosten bei Sprit und Gas für die Bevölkerung ausglichen werden. Die Höhe der Bonuszahlungen richtet sich dabei nach dem Wohnort und einem vierstufigen Klassen-System zur ÖV-Verfügbarkeit (öffentlicher Verkehr, Anmerkung der Redaktion).

Seit Montag ist nun auch klar: Wiener werden vom Klimabonus nur das Minimum von 100 Euro bekommen – "Heute" berichtete.

Damit erhalten die Hauptstädter deutlich weniger Geld als jeder andere Österreicher. Je ländlicher die Region kann die Klimabonus-Zahlung nämlich sogar bis zu 200 Euro pro Kopf ausmachen.

So erklärt Kanzler den 100er

Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) erklärt im "Heute"-Interview nun, wieso die Wiener beim Klimabonus so durch die Finger schauen müssen: 

"Nachdem es in der Stadt eine viel bessere Infrastruktur gibt, ist man nicht so sehr auf das Auto angewiesen wie am Land. Selbst bei denen, die ein Auto haben: Wenn man sich anschaut, wie viel Kilometer die durchschnittlich pro Jahren fahren – da gehen die Werte zwischen Stadt und Land klarerweise massiv auseinander", weiß der Regierungschef. 

Und selbst wer in der Stadt auf's Auto zurückgreife, fahre vielleicht zehn, zwanzig oder dreißig Kilometer am Tag. Pendler am Land würden "oft deutlich, deutlich mehr" fahren, so Kurz: "Daher die unterschiedliche Behandlung – wegen einer unterschiedlichen Ausgangssituation."

"Da müssten'S schon sehr viel Auto fahren"

Fix ist: Diesel und Benzin werden teurer werden. "Wir haben hier eine Steigerung, die sich unter 10 Cent abspielen wird", bekräftigt der Kanzler: "Und der Ausgleich – die 100 Euro in der Stadt, die 200 Euro am Land – die sind definitiv mehr. Da müssten'S schon sehr viel Auto fahren ..."

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account rcp Time| Akt:
WienSebastian KurzÖVPÖffentlicher VerkehrKlimabonusökosoziale SteuerreformÖsterreich

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen