So erstrahlte der Supermond über Österreich

Bei wolkenlosen Himmel konnte man Dienstagnacht einen Vollmond der Extraklasse bewundern.
In der Nacht auf Mittwoch kam der Mond unserem Planeten zu 14 Prozent näher als sonst, seine Helligkeit stieg um 30 Prozent. Dieses Phänomen wird als Supermond bezeichnet – der Unterschied zu einem "normalen" Voll- oder Neumond war schon mit freiem Auge deutlich zu erkennen.

Hobby-Astronomen hatten Glück, denn sie hatten das Wetter auf ihrer Seite. Während in der Früh der Nebel noch über Wien hing, kämpften sich im Laufe des Tages die Sonnenstrahlen und gaben die Sicht auf einen wolkenlosen Himmel frei. Ab 17 Uhr konnte man den Supermond über Wien bestaunen.

Himmelsphänomene 2019

Im Jahr 2019 gibt es noch weitere Himmelsphänomene zu beobachten. So findet in der Nacht vom 22. auf den 23. April ein Lyriden Meteorschauer statt. Am 16. Juli kommt es dann zu einer partiellen Mondfinsternis. Der nächste Supermond wird uns erst im Jahr 2020 erreichen.

Leserreporter

Viele "Heute"-Leser nützten den wolkenlosen Himmel aus und fotografierten das Spektakel. Sie teilten ihre Fotos per App oder per Mail an leserreporter@heute.at. Hast du auch Bilder geschossen? Teil sie mit uns und der Community! (nona)

CommentCreated with Sketch.0 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.



Nav-AccountCreated with Sketch. nona TimeCreated with Sketch.| Akt:
ÖsterreichBildstreckeCommunitySupermond

CommentCreated with Sketch.Kommentieren