So gefährlich ist der Sex-Trend "Sounding"

Beim Sex-Trend "Sounding" wird die Harnröhre des Mannes mit Gegenständen stimuliert.
Beim Sex-Trend "Sounding" wird die Harnröhre des Mannes mit Gegenständen stimuliert.istock
Bei diesem Sex-Trend geht es um die Penetration einer ungewöhnlichen Stelle: der Harnröhre des Mannes.

Wer sich weit aus dem sexuellen Fenster lehnen und kreativ im Bett sein möchte, hat eine Reihe von Fetischen, die sich zu Trends etabliert haben, die er ausprobieren kann. Doch der folgende ist nichts für schwache Nerven.

"Sounding" bezeichnet die Penetration der Harnröhre und ist vor allem in der Sadomaso-Szene beliebt, wird jedoch auch bereits außerhalb dessen Umfelds bereits wahrgenommen. Dieser Sex-Trend ist mit Vorsicht zu genießen, er eignet sich nicht für Anfänger und kann äußerst gefährlich werden. Denn dabei schiebt man Gegenstände in die Harnröhre des Mannes.

Für die Penetration der Harnröhre verwendet man meist Mini-Stäbe, Vibratoren oder Röhrchen. Je weiter sie gedehnt wird, desto lustgewinnernder soll die Praktik laut Anhängern sein. Was für die einen schmerzhaft ist, empfinden andere als antörnend.

Ursprünglich kommt der Sex-Trend aus der Medizin. Urologen verwenden Utensilien, um die Harnröhre zu weiten, wenn sie zu eng ist. Auch Männern mit Blasenentzündungen wird die Praxis vertraut sein.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. ga TimeCreated with Sketch.| Akt:
SexSexualität

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen