So geht es mit den Corona-Tests an den Schulen weiter

Die Volksschüler werden weiterhin dreimal pro Woche getestet.
Die Volksschüler werden weiterhin dreimal pro Woche getestet.HANS PUNZ / APA / picturedesk.com
Am Freitag endet die Sicherheitsphase an den Schulen in Wien, Niederösterreich und dem Burgenland. Getestet wird aber weiterhin.

Am 6. September hat im Osten Österreichs wieder die Schule mit einer dreiwöchigen Sicherheitsphase begonnen. Dreimal werden die Schüler pro Woche getestet und außerhalb des Klassenzimmers gilt eine Maskenpflicht.

Ungeimpfte werden weiterhin getestet

Am Freitag endet nun diese Sicherheitsphase. Ab nächstem Montag entscheidet dann die Einteilung in drei verschiedene Risikostufen über Maßnahmen wie Test- oder Maskenpflicht. Laut ÖVP-Bildungsminister Heinz Faßmann werde das Testprogramm für ungeimpfte Schüler aber vorerst weitergehen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.

"Natürlich geht das Testen weiter, überhaupt keine Frage", erklärte der ÖVP-Minister am Mittwoch. "Bei den Sechs- bis Zwölfjährigen ändert sich gar nichts, da wird weiterhin dreimal in der Woche getestet. Und bei den über Zwölfjährigen wird bei jenen getestet, die ungeimpft sind." Geimpfte können weiterhin freiwillig testen.

Auch im Burgenland werde diese Regelung weiterhin gelten, obwohl das epidemiologische Risiko in diesem Bundesland zuletzt von der Corona-Kommission als gering eingestuft wurde.

251 Klassen geschlossen

Von den rund 853.000 PCR-Tests, die am Montag und Dienstag österreichweit an den Schulen durchgeführt wurden, sind vorerst 858 positiv ausgefallen. Das entspricht 0,1 Prozent der Tests.

Derzeit sind 251 Klassen geschlossen (206 in Wien, 23 in Niederösterreich, jeweils sieben in Oberösterreich und Salzburg, fünf in Kärnten, zwei in Tirol und eine in Vorarlberg).

Nav-Account red Time| Akt:
SchuleHeinz Faßmann

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen