So machen Kärntner aus Rind- eine Fohlensalami

Bild: privat

Weil in einer Wurst aus den Nockbergen Pferdefleisch gefunen wurde, haben die Verkäufger einfach am Etikett das Wort "Rind" durchgestrichen und "Fohlen" daraufgeschrieben.

Weil in einer Wurst aus den Nockbergen Pferdefleisch gefunen wurde, haben die Verkäufger einfach am Etikett das Wort "Rind" durchgestrichen und "Fohlen" daraufgeschrieben.

Die "Fohlensalami ganz" gibt es laut ORF in einem Geschäft in Feldkirchen zu kaufen. Grund, dass es dazu kam, sei laut Robert Maierbrugger, Verkaufsleiter von Nockfleisch, ein Probeversuch mit dem Pferdezuchtverein Feldkirchen. Seit Dezember 2012 produziere man die Pferdesalami. Damals wusste man aber noch nicht, wie lange der Versuch läuft - deswegen habe man keine Etiketten drucken lassen.

"Das war ein Fehler", erklärt Maierbrugger, vor allem in Hinblick auf sei man blauäugig gewesen. Täuschen habe man jedoch niemanden wollen, denn sonst hätte man nicht jetzt "Fohlen" auf die Verpackungen geschrieben. Nun will man entscheiden, ob die "Fohlensalami" weiter produziert wird oder nicht.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen