So schädigen Reinigungstücher deine Haut

Reinigungstücher erzielen nur eine oberflächlige, nicht richtig reinigende Wirkung.
Reinigungstücher erzielen nur eine oberflächlige, nicht richtig reinigende Wirkung.istock
Abschminktücher sind für zwischendurch bequem, aber nicht für die regelmäßige Anwendung geeignet. Denn sonst kann die Haut Schaden erleiden.

Zur Pflege- und Beauty-Routine gehört auch die richtige Reinigung. Regelmäßig Reinigungstücher für das Gesicht zu verwenden, kann der Haut schaden. Aus diesen drei Gründen tun sie ihr nicht gut:

1Reinigungstücher reinigen nicht

Es wird kein wirklicher Reinigungseffekt erzielt. Die Reinigung geschieht auf oberflächlicher Ebene. Man verteilt das Make-up lediglich auf der Haut. Wenn man im nächsten Schritt ein Wattepad mit einem Gesichtswasser verwendet, sieht man das auch deutlich. Eine einfache Reinigung mit Tuch verstopft somit, dauerhaft angewendet, die Poren.

istock

2Die Augen können austrocknen

Wenn du häufig Reinigungstücher verwendest und immer wieder ein leichtes Brennen unter deinen Augen wahrnimmst, kann es sein, dass diese wegen dem Mangel an gründlicher Reinigung austrocknen. Am besten für empfindliche Haut geeignet ist ein Reinigungsöl.

istock

3Die Inhaltsstoffe können bedenklich sein

In Reinigungstüchern stecken meist Konservierungsmittel. Sonst könnten sie die Feuchtigkeit nicht über Tage halten und würden beginnen zu schimmeln.

istock
CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. ga TimeCreated with Sketch.| Akt:
BeautyPflegeTipps

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen