So schauen die Kontrollen am Brenner aus

In Tirol werden seit Dienstag am Grenzübergang Brenner punktuelle Gesundheitschecks durchgeführt.
Seit Dienstag sind am Brenner zwei mobile Teams der Landessanitätsdirektion unterwegs umTestungen an der Autobahn, den Landesstraßen und im Zugverkehr durchzuführen. Unterstützung erhalten sie dabei von der Polizei.

Rund 50 Autos wurden innerhalb einer halben Stunde kontrolliert. Die Polizei selektierte Fahrzeuge, Sanitäter und Ärztin messen die Körpertemperatur bei Autoinsassen.

Mit Personen, die eine Temperatur von 37,5 Grad Celsius und mehr aufweisen, sollen "genauere Gespräche" geführt werden, ein "Coronatest" könne zudem bei Verdacht in einem Zelt nahe der Kontrollstation durchgeführt werden.

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Für Personen aus Italien gilt ein Einreisestopp. Ausnahme gelten für jene mit einem ärztlichen Attest oder freiwilliger 14-tägiger Quarantäne. Für alle Österreicherinnen und Österreicher wird die Heimholung zusammen mit dem Außenministerium organisiert.

In den ersten zwei Stunden wurde kein Corona-Verdachtsfall entdeckt. "Es trauen sich nur die Gesunden über die Grenze", meinte etwa ein Amtsärztin.



ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
NewsTirolKrankheitVirusCoronavirus