So schießt du die besten Mondfinsternis-Fotos

Im Video: Die wichtigsten Tipps zur Mond-Fotografie!
Im Video: Die wichtigsten Tipps zur Mond-Fotografie!
Bald ist es wieder soweit: Der Erdschatten verdunkelt den Mond! Wie du das Himmels-Spektakel mit deiner Kamera festhältst, zeigen wir dir hier.
In der Nacht auf Mittwoch steht uns ein besonderes Himmels-Spektakel bevor: Eine partielle Mondfinsternis wird über Österreich zu sehen sein. "Bei einer solchen Mondfinsternis tritt der Mond zumindest teilweise in den Kernschatten ein, den die von der Sonne beleuchtete Erde im Weltraum wirft", erklärt UBIMET-Meteorologe Manfred Spatzierer. "Dieses astronomische Ereignis findet also statt, wenn Sonne, Erde und Mond nahezu exakt auf einer geraden Linie liegen." Die Beobachtungschancen stehen im ganzen Land ausgezeichnet, meist ist der Himmel nämlich sternenklar oder nur gering bewölkt.

Foto knipsen und gewinnen

Beste Bedingungen also, die Mondfinsternis nicht nur mit bloßem Auge zu sehen, sondern sie auch fotografisch festzuhalten. Wie das am besten geht, verrät unser Video oben. Sind dir, mit Hilfe unserer Tipps, gute Fotos gelungen, dann solltest du sie übrigens per Mail an community@heute.at mit uns teilen: Jedes Foto, das in der Zeitung abgedruckt wird, bringt 50 Euro!

Zunächst tritt der Mond um 20:43 Uhr in den Halbschatten der Erde ein, ehe er zwischen 22:01 und 00:59 Uhr teilweise in den Kernschatten der Erde eintaucht. Die maximale Verdunkelung findet um 23:30 Uhr statt, die Mondfinsternis endet schließlich um 02:17 Uhr. (cty)





CommentCreated with Sketch.2 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.

Nav-AccountCreated with Sketch. cty TimeCreated with Sketch.| Akt:
VideoCommunityMondfinsternisFotografie

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren