So schnell rutschen Kinder in die Armut ab

Eine neue Studie hat die Ursachen von Kinderarmut untersucht. Das erschreckende Ergebnis: Wenn nur ein Elternteil arbeitet, sind Kinder zu 30 Prozent armutsgefährdet.

Immer mehr Familien haben im Alltag zu kämpfen, um über die Runden zu kommen. Immer mehr Kinder sind auch in den reichen europäischen Ländern armutsgefährdet.

Eine Studie der Bertelsmann-Stiftung hat die Ursachen von Kinderarmut untersucht – mit erschreckenden Ergebnissen. Ob Kinder in Armut aufwachsen müssen, hängt vor allem damit zusammen, ob die Mutter arbeitet.

Hat nur ein Elternteil ein geregeltes Einkommen, ist die Wahrscheinlichkeit von Kinderarmut bei 32 Prozent. Bei Kindern von alleinerziehenden Eltern ist es sogar noch um ein Vielfaches höher.

(red)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
PolitikArmut

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen