So sieht es gerade in Valencia aus

Bild: EFE

Hunderte Feuerwehrleute haben in Spanien am Samstag gegen Waldbrände gekämpft, die bereits Tausende Hektar Wald vernichtet haben. Nahe Cortes da Palla im Osten des Landes breiteten sich die Flammen rasch aus. Das Feuer entstand am Donnerstag, doch wegen der Hitze und des starken Windes ist kein Ende in Sicht. Bisher mussten rund 1000 Menschen ihre Häuser verlassen.

"Tausende Hektar" Wald seien den Flammen bisher zum Opfer gefallen, sagte ein Sprecher der Regionalbehörden am Samstag. Die Zeitung El País berichtet von 30.000 Hektar. Ein zweites Feuer wütete nahe Andilla, ebenfalls in der ostspanischen Provinz Valencia.

Budget für Bekämpfung von Waldbränden gekürzt

Dort hatte die Regionalregierung das für die Bekämpfung von Waldbränden vorgesehene Budget zuletzt aus Spargründen deutlich reduziert. In der Region Barcelona waren 40 Löschzüge und vier Löschflugzeuge im Einsatz gegen einen Waldbrand nahe Prats del Rei.

1000 Menschen auf der Flucht

Insgesamt mussten bis Samstag rund 1000 Menschen auf der Flucht vor den Flammen ihre Häuser verlassen, neun Straßen wurden gesperrt. Rund 1300 Feuerwehrleute und Dutzende Löschflugzeuge und Hubschrauber waren im Einsatz. Nach dem trockensten Winter seit 70 Jahren gibt es in Spanien in diesem Sommer besonders viele Wald- und Buschbrände.

APA/red.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen