Österreich

So sieht Schönbrunns neues Eisbären-Revier aus

Heute Redaktion
Teilen
Picture
Bild: Daniel Zupanc (Tiergarten Schönbrunn)

Eine naturnahe Landschaft, tiefe Tauchbecken und ein eigener Mutter-Jungtier-Bereich: Als Modell steht die neue Eisbärenwelt im Tiergarten Schönbrunn bereits, im Mai 2014 soll das "Franz Josef Land" schließlich eröffnet werden. Die Außenanlage wird mit einer Gesamtfläche von 1.700 Quadratmetern fast dreimal so groß sein wie die alte.

Eine naturnahe Landschaft, tiefe Tauchbecken und ein eigener Mutter-Jungtier-Bereich: Als Modell steht die neue Eisbärenwelt im Tiergarten Schönbrunn bereits, im Mai 2014 soll das "Franz Josef Land" schließlich eröffnet werden. Die Außenanlage wird mit einer Gesamtfläche von 1.700 Quadratmetern fast dreimal so groß sein wie die alte.

Der natürliche Lebensraum der Eisbären soll in Schönbrunn nachempfunden werden. "Wir bieten den Tieren verschiedene Bodensubstrate wie Wiesen, Fels- und Geröllflächen, aber auch Bäche und Wasserfälle", sagte Tiergartendirektorin Dagmar Schratter bei der Präsentation.

Viele Wasserflächen

Am Modell gut zu sehen sind auch die vielen Wasserflächen. Schratter: "Unterschiedlich tiefe Wasserbecken sollen die Eisbären zum Schwimmen und Tauchen einladen. Die Besucher können sie erstmals auch unter Wasser beobachten."

Die Arbeiten auf der Baustelle schreiten plangemäß voran. Die Technikräume mit den Filteranlagen für die Wasseraufbereitung, der Rohbau der Futterküche und die Innenräume, in die sich die Eisbären zurückziehen können, stehen bereits.

Besuchertunnel und Polardom

Als nächstes folgt der Besuchertunnel, der zum Polardom führen wird. Dieses interaktive Besucherzentrum soll über die Lebensräume und die Tierwelt der Arktis und Antarktis sowie über Klimaschutz und Nachhaltigkeit informieren und zum aktiven Umweltschutz motivieren. Auch das Artenschutzprojekt des Vereins der Freunde des Tiergartens mit Polar Bears International wird vorgestellt.

Der Tiergarten sucht für dieses Großprojekt noch Spender und Sponsoren. Details zu Spendenmöglichkeiten, Fotos zu den Baufortschritten und weitere Infos finden Sie unter .