So soll Deadpool zu den X-Men stoßen

Publikumsliebling Deadpool könnte schon bald ein Mitglied der X-Men werden. Regisseur Bryan Singer sprach über die Inklusion des vorlauten Antihelden in die Mutanten-Franchise.

Lange zierte sich Twentieth Century Fox, grünes Licht für den nicht jugendfreien Comic-Actioner . Nun könnte der Neo-Publikumsliebling zu den X-Men stoßen. Regisseur Bryan Singer verrät wie...

) ist dabei ein wichtiges Thema. Nach seinem umwerfenden Solo-Erfolg (weltweites Einspielergebnis knapp 762 Millionen Dollar) ist er für die "X-Men" schwer zu ignorieren.

"Wenn du eine Figur nimmtst, die so respektlos und meta ist wie Deadpool und sie mit etwas so Bodenständigem und Seriösem verbindest wie den X-Men, musst du das vorsichtig und sanft machen", , "Wenn du sie alle zusammenwirfst kann es zum Desaster werden. Man muss das delikat lösen, aber es gibt genug Platz, um es zu machen."

Vielleicht "X-Force", vielleicht ohne Singer

Eine Möglichkeit, die Verbindung herzustellen, bietet die sogenannte "X-Force". Dabei handelt es sich um eine paramilitärische Mutanten-Eingreiftruppe, die lose mit den X-Men verknüpft ist. Sollte ein "X-Force"-Film zustande kommen, könnte Bryan Singer aber nicht mehr an Bord der Franchise sein - zumindest nicht als Regisseur. Singer überlegt, nach "Apocalypse" auszusteigen, noch besteht allerdings Hoffnung.

"Wenn du fast zwei Dekaden in einem [Film-]Universum verbringst, macht es für mich keinen Sinn, einfach 'Ich bin fertig' oder 'Ich werde es hinter mir lassen' zu sagen", so Singer. "Ich bin eng mit diesem Universum verbunden und zu vielen der Schauspieler und auch zu den Figuren, wer auch immer sie spielt. Also sag niemals nie."

 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen