So sollen Kindergarten-Kids zu Super-Schülern werden

Es war ein Problem vieler Volksschullehrer: Sie übernehmen die Taferlklassler aus dem Kindergarten, erfahren aber nichts über ihre Stärken und Schwächen, beginnen von vorne. Das ändert sich jetzt.

Seit diesem Schuljahr wird an 35 Schulen bundesweit ein neues System erprobt, in dem Kindergärten und Volksschulen eng zusammenarbeiten. Ziel: Bei Treffen der Pädagogen sollen Erfahrungen ausgetauscht werden. So sollen die Kids durch gezieltes Fördern zu "Super- Schülern" werden. Aus Datenschutzgründen war bisher eine enge Zusammenarbeit nicht erlaubt.

Testlauf an vier Standorten

"Heute" hat erfahren, an welchen Standorten in OÖ das neue System gestestet wird: An der VS1 und der VS2 in Freistadt, sowie an den VS in Kronstorf und Weyer.

Bildungslandesrätin Doris Hummer (ÖVP) sieht in dem neuen System "große Vorteile". "Das Kind und seine Bedürfnisse stehen im Mittelpunkt und nicht die Institution", so Hummer. Nach einer Testphase soll die flächendeckende Umsetzung 2016/2017 erfolgen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen