So stirbt Roseanne den tragischen Serientod

Nach ihren rassistischen Eskapaden auf Twitter wurde die Schauspielerin aus ihrer eigenen Serie gestrichen.

ABC hat die 65-jährige Roseanne Barr trotz großem Erfolg der neuen "Roseanne"-Staffel vor die Tür gesetzt, nachdem sie eine ehemalige Mitarbeiterin von Ex-Präsident Obama auf Twitter mit einem Affen verglichen hatte.

Dem nicht genug, entschied man sich dazu, die Serie ohne die Hauptdarstellerin fortzusetzen. Ab dem 16. Oktober läuft "Die Connors" in den USA an. Um Roseanne glaubhaft aus der Serie zu schreiben, hat man sie sterben lassen.

Überdosis

Die Schauspielerin hat jetzt in einem Interview verraten, dass sie mit der Art und Weise ihres Todes alles andere als einverstanden ist. "Sie lassen sie an einer Überdosis Opioide sterben", jammert sie. "Es ist so zynisch und furchtbar. Ich finde, sie hätte als Heldin sterben müssen, wenn überhaupt. Oder eben gar nicht".

Sie fühlt dadurch sich und ihre Fans vor den Kopf gestoßen: "Es war nicht genug, mich zu feuern, sie müssen auch noch die Fans, die die Familie und die Show lieben, so bösartig beleidigen".

(baf)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Usain BoltSwisscom-TVDancing StarsDrogenmissbrauch

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen