Ex-Austria-Salzburg-Trainer stirbt bei Flug-Unfall

Austria Salzburg trauert um den ehemaligen Trainer, der bei einem Flugzeugabsturz ums Leben kam.
Austria Salzburg trauert um den ehemaligen Trainer, der bei einem Flugzeugabsturz ums Leben kam.Screenshoot Facebook
Das Absturzdrama in Thüringen, bei dem ein Rieder Pilot ums Leben kam, sorgt für Bestürzung bei vielen Vereinen.

Noch ist noch immer nicht ganz gesichert, was am Mittwoch gegen 14 Uhr in der Ortschaft Gefell in Thüringen wirklich geschah. Klar ist, Thomas K. (48), aus Ried, war bei dichtem Nebel mit seinem Kleinflugzeug unterwegs.

Auf Höhe eines Windparks stürzte der Oberösterreich plötzlich ab, überlebte den Absturz nicht. Es wird vermutet, dass er im Nebel gegen eines der Windräder geflogen ist.

Während die Polizei Thüringen noch ermittelt, herrschen in Österreich Trauer und Bestürzung.

Berufssoldat betreute Spitzensportler

Der Berufssoldat Thomas K. war jahrelang bei verschiedenen Fußballvereinen als Trainer tätig, beim Bundesheer zudem langjähriger stellvertretender Kommandant des Heeressportzentrums Salzburg, wo er zahlreiche Spitzensportler betreute. Zuletzt arbeitete der Rieder in Wien in diversen Ministerien.

Beim Fußballverein Austria Salzburg war die Bestürzung groß. Auf Facebook betrauerte man den Tod des ehemaligen Trainers.

Auch beim Heeressportzentrum in Salzburg Rif ist die Bestürzung groß:

Seine sportlichen Anfänge hatte Thomas K. in Neuhofen im Innkreis (Bez. Ried). Auch dort trauert man um einen langjährigen Trainer und guten Freund. "Wir werden Jeffy als besonders lebensfrohen Menschen, Spieler und Coach, in bester Erinnerung behalten. Unsere Gedanken sind bei seiner Familie und Freunden", schreibt der Verein auf Facebook.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account gs Time| Akt:
Ried im InnkreisThüringenFlugzeugFlugzeugabsturz

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen