So überführte Filialleiter Dieb in den eigenen Reihen

Eine Warteschlange in einem österreichischen Supermarkt. Symbolbild.
Eine Warteschlange in einem österreichischen Supermarkt. Symbolbild.HERBERT NEUBAUER / APA / picturedesk.com
Einem Filialleiter eines Geschäftes in Illmitz fiel ein Schwund im Lebensmittelbereich auf. Ein Blick auf die Videos überführte einen Angestellten.

Dem Filialleiter eines Lebensmittelgeschäftes in Illmitz (Bezirk Neusiedl am See) fiel auf, dass schon seit Dezember 2020 ein erheblicher Fehlbestand von Nahrungs- und Genussmittel aus den Regalen fehlte. Er schaute sich im Büro die Videoaufzeichnungen an und konnte feststellen, dass ein 44-jähriger Mitarbeiter während der Arbeitszeit aus den Regalen diverse Lebensmittel entnahm und mit diesen in der Feinkost verschwand, wo es keine Videoüberwachung gibt.

Der Sachverhalt wurde von der Betreiberin des Marktes bei der Polizei in Apetlon angezeigt, worauf die Beamten kurz darauf den 44-jährigen Mitarbeiter beim Verlassen der Filiale einer Kontrolle unterzogen. Dabei konnten einige Waren in seiner Jacke vorgefunden werden. Einen Rechnungsbeleg konnte er jedoch nicht vorweisen.

Langfinger war Wiederholungstäter

Der Mann war geständig, seit Dezember 2020 diverse Lebensmittel gestohlen zu haben. Es konnte weiters erhoben werden, dass er bereits bei ähnlichen Diebstählen als Mitarbeiter in zwei weiteren Filialen erwischt wurde. Wie damals wurde er auch jetzt fristlos gekündigt.

Der diesmal entstandene Schaden dürfte sich auf mehrere hundert Euro belaufen. Der Mann wurde der Staatsanwaltschaft Eisenstadt angezeigt.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account mr Time| Akt:
IllmitzApetlonNeusiedl am SeeBurgenlandLPD BurgenlandDiebstahl

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen