So verbringen die Lipizzanerhengste ihren Lebensabend

Am ungarischen Gut Aiderbichl sollen nun die Hengste aus der spanischen Hofreitschule in Wien ihren Lebensabend verbringen.
Am ungarischen Gut Aiderbichl sollen nun die Hengste aus der spanischen Hofreitschule in Wien ihren Lebensabend verbringen.©Gut Aiderbichl
"Es soll ihnen an nichts fehlen!", sagt die Geschäftsführerin der spanischen Hofreitschule Sonja Klima und begrüßt eine neue Lösung für die Pferde.

Die spanische Hofreitschule ist bereits eine jahrhundertelange Tradition und zählt mittlerweile sogar zum Weltkulturerbe der UNESCO. Im Mittelpunkt stehen nur die besten Lipizzanerhengste aus dem steirischen Gestüt Piber und zeigen mit ihren Reitern die höchste Kunst des Beritts. Da der Platz für die "Rentner" unter den Pferden in Piber begrenzt ist, kam es nun für die weißen Barockpferde zu einer tollen Lösung.

Die wohlverdiente Pension

Gemeinsam mit dem Gut Aiderbichl Geschäftsführer Dieter Ehrengruber wurde den Pferden nun ein sicherer Lebensplatz für die wohlverdiente Pension gewährt. In der Idylle Szépalma warten endlos lange Wiesen und Freiheit im ungarischen Gut Aiderbichl auf die Hengste und ihr Lebensabend kann in vollen Zügen genossen werden.

Dieter Ehrengruber und Sonja Klima überlieferten bereits die ersten drei Hengste nach Ungarn.
Dieter Ehrengruber und Sonja Klima überlieferten bereits die ersten drei Hengste nach Ungarn.©Gut Aiderbichl

Drei Hengste mit den klingenden Namen Favory Bartonia, Maestoso Fabiola und Siglavy Theodora wurden bereits nach Ungarn überstellt und sind alle weit über 20 Jahre alt. „Als wir die Tiere eingeladen haben, kamen mir die Tränen, weil es ja ihre letzte Reise ist. Aber zu sehen, wie sie sich hier von der ersten Sekunde an wohlfühlen, hat mich überglücklich gemacht“, so Sonja Klima.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account tine Time| Akt:
PferdSpanische HofreitschuleUngarnWienHaustiereStadt- und Wildtiere

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen