So verhinderst du peinliche Geräusche der Vagina

Viele Frauen schämen sich für die vaginalen Winde, die durch Sex ausgelöst werden können.
Viele Frauen schämen sich für die vaginalen Winde, die durch Sex ausgelöst werden können.istock
Einige Frauen schämen sich für die Pups-artigen Geräusche, die ihre Vagina beim Sex gelegentlich verursacht. So kannst du sie vermeiden. 

"Queefs" oder auch Muschifurze, wie die pupsende Vagina gerne genannt wird, sind vielen Frauen unangenehm. Diese vaginalen Winde werden beim Sex oder Sport ausgelöst. 

Beim Sex entstehen sie häufig, wenn der Penis schnell oder wild rein- und rausgleitet und dabei Luft in die Scheide gepumpt wird, was sehr laut sein kann. Auch manche Positionen begünstigen die Pupse, etwa wenn der Mann die Frau von hinten nimmt, wie auch bei einem Stellungswechsel, wenn der Penis ganz herausgezogen und wieder hineingeschoben wird.

Grundsätzlich handelt es sich dabei um ein vollkommen natürliches Phänomen, für das man sich nicht schämen muss. Außerdem: Wer möchte schon auf wilden Sex verzichten? 

Wer jedoch gerne lautloseren Sex haben möchte, kann seine Beckenbodenmuskulatur trainieren, erhält im Video Tipps und erfährt, was eine Penis-Vagina-Ratio bedeutet. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account ga Time| Akt:
SexFrauenBeziehungTipps

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen