So viel da Vinci gab es noch nie zu sehen

Zum 500. Todestag des Universalgenies ist im Pariser Louvre die größte Ausstellung mit Werken von Leonardo da Vinci zu sehen, die es je gegeben hat.
Logisch, wohin Kunstfans nun reisen müssen. Im Pariser Louvre läuft ab Donnerstag die umfassendste Ausstellung, die es je mit Werken von Leonardo da Vinci (1452–1519) gegeben hat. Zum 500. Todestag werden bis Ende Februar 160 Gemälde, Objekte und Zeichnungen zu sehen sein.

Zuletzt konnte "Der vitruanische Mensch" (auf Italiens Euro-Münze abgebildet) nach Paris gelotst werden, nachdem zuerst ein Gericht in Venedig die Ausfuhr des "Nationalen Kulturguts" aus Sicherheitsgründen gestoppt hatte. Nicht zu sehen sein wird "Salvator Mundi", mit einem Auktionserlös von 450 Millionen Dollar das teuerste Gemälde der Welt. Es ist übrigens nur "höchstwahrscheinlich" vom Meister selbst und wird aktuell auf der Jacht des saudischen Kronprinzen Mohammed bin Salman vermutet. Genaues ist nicht bekannt.

Sicher ist, dass sich alle Leonardo-Fans schon jetzt Tickets und Timeslots sichern sollten. 180.000 Karten sind bereits im Vorfeld verkauft worden.

CommentCreated with Sketch.0 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.

Nav-AccountCreated with Sketch. fjh TimeCreated with Sketch.| Akt:
ParisNewsKulturKunstMalereiLeonardo da Vinci

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren