So viel Hass schlägt TV-Kommentatorin bei EM entgegen

Claudia Neumann
Claudia Neumannimago/Markus Endberg
Frauen als TV-Kommentatorinnen sind aus dem Alltag nicht mehr wegzudenken. Im Fußball bleiben sie aber ein Reizthema. Das ZDF kontert nun Kritik.

Claudia Neumann ist für das ZDF bei der EM im Einsatz. Wenn sie Spiele live im TV kommentiert, gibt es aber immer wieder Hass-Kommentare im Netz. Zuletzt beim 2:1 von Belgien gegen Dänemark. Dabei hat die 57-Jährige viel Routine, war bereits bei der EM 2016 als Kommentatorin im Einsatz und gehört zum festen Team des Senders.

Gegen die Hass-Kommentare im Netz geht das ZDF nun in die Offensive. Sportchef Thomas Fuhrmann meint zur "Bild": "Nichts gegen Kritik. Aber gegen Hass zeigen wir klare Kante. Wer pöbelt, bekommt von uns die rote Karte." Auf Twitter veröffentlichte der Sender eine Reihe der gehässigen Meldungen, die an Neumanns Adresse gerichtet sind. Dazu wird klargestellt, dass es nicht darum gehe "Kritik zu unterbinden. Über konstruktives und sachliches Feedback freuen wir uns sehr." Die Beispiele verstießen jedoch "gegen jede Regel der Kommunikation", weil Neumann auch persönlich attackiert werde.

"Leider nutzen einige die Anonymität hier für Hassbotschaften, Beleidigungen und Sexismus. Das ist für uns ein No-Go", stellt das ZDF klar. Auch beim ORF ist übrigens eine Kommentatorin im EM-Einsatz. Anna-Theresa Lallitsch ist die erste Österreicherin, die Herren-Spiele bei der EURO kommentiert. Zuvor saß sie bereits bei Frauenfußball-Spielen und Matches in der 2. Liga hinter dem Mikrofon.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
SportZDFTwitter

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen