So viel verdienen die "Bachelor"-Kandidatinnen

Für einige Damen hat sich die Teilnahme an der RTL-Kuppel-Show "Der Bachelor" ausgezahlt.

Seit Jänner sucht Daniel Völz in der achten Staffel der Kuppelshow "Der Bachelor" nach der Liebe seines Lebens.

22 Kandidatinnen stehen ihm zur Auswahl – mittlerweile sind bereits einige rausgeflogen, andere haben die Sendung freiwillig verlassen. Nur mehr fünf Kandidatinnen sind noch übrig. Ob noch dabei oder nicht - für die Ladies zahlte es sich auf jeden Fall aus, an der Show teilzunehmen.

Wer hat am wenigsten verdient?

Die "Bild"-Zeitung hat nun die Gagen der Kandidatinnen veröffentlicht. Am wenigsten verdient hat Maxime Herbord, eine Studentin aus Aachen. Sie soll für sechs Wochen Dreharbeiten insgesamt 700 Euro verdient haben.

Christine hat am meisten verdient

Andere haben offenbar besser verhandelt. Denn Janina Weschta hat 4000 Euro kassiert. Das Ex-Playmate Christina verdient jedoch am meisten. Sie soll ebenso 4000 Euro bekommen haben, allerdings nur für EINEN Drehtag, da sie von Völz gleich abgewählt wurde.

Wie viel verdienen die anderen?

Die anderen Kandidatinnen sollen im Durchschnitt rund 3000 Euro in Raten bekommen. 1500 Euro gibt's bei Drehstadt, 1000 Euro nach der Show. 500 Euro bezahlen die Macher für die Übertragung der Film- und Bild-Rechte.

(red)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Swisscom-TVCasting-Show

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen