So viel zahlen Flüchtlinge, so viel bekommen sie!

Bild: Reuters

Erstmals liegen Zahlen dazu vor, wie viel Geld Flüchtlinge den Staat kosten und wie viel Geld sie gleichzeitig dem Staat abliefern. Dafür wurden vom Forschungsinstitut Joanneum Research Geldflüsse von 65.000 Asylberechtigten über einen Zeitraum von 2000 bis 2015 ebenso wie ihr Status - wann sie in den Arbeitsmarkt eintraten oder arbeitslos waren und welche Finanzleistungen sie bekamen - genau verfolgt.

Das Ergebnis: Nach zehn Jahren bringt jeder Asylberechtigte der Volkswirtschaft mehr ein, als er sie kostet. Die Bruttowertschöpfung beträgt rund 7.350 Euro pro Kopf und Jahr. Die Summe der bezahlten Steuern ist im Durchschnitt pro Person um 3.050 Euro höher als die Summe der erhaltenen Transferzahlungen. Die Bedürfnisse von je zehn Asylberechtigten sorgen dafür, dass ein neuer Vollzeitjob geschaffen wird.

Auch Probleme geortet

In der Studie werden aber auch Probleme geortet. Nämlich dann, wenn es nicht gelingt, Asylberechtigte in den Arbeitsmarkt zu integrieren: Wer es nach fünf Jahren nicht schafft, schafft es meist gar nicht mehr. Vom Roten Kreuz werden als Maßnahmen deswegen mehr Geld für die Bildung, gemeinnützige Arbeistsstellen und eine frühere Arbeitserlaubnis - nach drei Monaten - genannt. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen