So viele leiden nach Corona noch immer an Symptomen

Ein Covid-19-Patient bei einer Physiotherapie. (Symbolbild)
Ein Covid-19-Patient bei einer Physiotherapie. (Symbolbild)PIERRE-PHILIPPE MARCOU / AFP / picturedesk.com
Auch nach einer überstandenen Corona-Erkrankung leiden viele Menschen an mindestens einem der Corona-Symptome – insbesondere Spitalspatienten.

Ein immer größer werdendes gesellschaftliches Problem sind die Langzeitfolgen von Covid-19. Das unter dem Terminus "Long Covid" gefasste Phänomen wird von Experten als große Herausforderung der mittelfristigen Zukunft angesehen. Das Problem tritt in allen Altersklassen auf, auch bei jungen Erwachsenen. (Mehr dazu hier >>)

Zumeist Spitalspatienten betroffen 

Besonders trifft es jedoch jene Menschen, die aufgrund einer Corona-Infektion einer Behandlung im Krankenhaus bedürfen. 

 Einer französischen Studie des nationalen Gesundheitsforschungsinstitutes INSERM zufolge leiden auch ein halbes Jahr nach einer Covid-19-Erkrankung 60 Prozent von den im Spital behandelten Personen weiterhin an mindestens einem Symptom der Virusinfektion.

Bei den Betroffenen variieren die Symptome dabei zumeist zwischen Müdigkeit, Muskel- und Gelenkschmerzen und Atembeschwerden, berichtet das Fachmagazin "Clinical Microbiology and Infection" unter Berufung auf die Studie. Im Rahmen der Untersuchung wurden die Daten von 1.137 Spitalspatienten umfasst.

"Drei oder mehr Symptome"

Weiters ergab die Studie, dass ein Viertel der Menschen ein halbes Jahr nach der Erkrankung nicht nur an einem, sondern sogar an drei oder mehr Symptomen leiden, schreiben die Autoren der Studie. Abgesehen davon, mussten zwei Prozent der in der Untersuchung umfassten Personen sogar "erneut ins Krankenhaus eingeliefert werden".

Ein "ausgeprägtes Gefühl von Müdigkeit, Atembeschwerden sowie Muskel- und Gelenkschmerzen gehören zu den am häufigsten berichteten klinischen Feststellungen" bei Nachuntersuchungen. Jene erfolgten dabei zwischen drei und sechs Monaten nach dem Krankenhausaufenthalt. 

 Dabei wurde von den Experten "eine Korrelation zwischen der anfänglichen Krankheitsschwere und der langfristigen Dauer der Symptome" beobachtet.

Folgen im Alltag 

Dass sich die Folgen von Long-Covid im Alltag bemerkbar machen, ist klar ("Heute" berichtete). Doch auch auf das Arbeitsleben der Menschen würden sich jene auswirken, heißt es in der Studie. Demnach kehrte von den Patienten, die nach sechs Monaten noch über Symptome berichteten, ein Drittel bislang nicht an den Arbeitsplatz zurück.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account sm Time| Akt:
CoronavirusCorona-MutationSpitalGesundheitKrankheit

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen