So viele suchen derzeit einen Job

Die Turbulenzen am Arbeitsmarkt sind noch lange nicht vorbei.
Die Turbulenzen am Arbeitsmarkt sind noch lange nicht vorbei.picturedesk.com
Laut Angaben des Arbeitsministeriums gibt es derzeit um 26 Prozent mehr Arbeitslose als vor einem Jahr. Das sind die Gründe.

Wie das Arbeitsministerium am Dienstag mitteilte, gibt es in Österreich derzeit 532.751 Personen, die auf Jobsuche sind. Das sind rund 112.000 bzw. 26 Prozent mehr als noch vor einem Jahr. 469.772 Menschen davon waren arbeitslos gemeldet und 62.979 in Schulung. Im Vergleich zum Dezember 2020 bedeutet das ein Plus von rund 12.000 Personen.

 Neben der üblichen saisonalen Flaute auf dem Arbeitsmarkt sei auch der fehlende Saisonstart im Tourismus eine Ursache für den Anstieg.

5,6 Milliarden Euro für Kurzarbeit

Zusätzlich sind 414.773 Personen in Kurzarbeit. 5,6 Milliarden Euro wurden bislang für die Unterstützung der Kurzarbeit ausbezahlt. Für die aktuell bis Ende März laufende "Phase drei" der Kurzarbeit sind vier Milliarden Euro bewilligt.

Wie geht es mit der Kurzarbeit nach Ende März weiter? Darüber soll im Rahmen "zeitnaher" Gespräche mit den Sozialpartnern entschieden werden. Im Budget für 2021 seien vorerst fünf Milliarden Euro für Kurzarbeit reserviert, bei Bedarf könne das Budget aber noch erhöht werden.

Kurzarbeit sicherte Jobs

Aus Sicht des Arbeitsministeriums hat die Kurzarbeit bisher über eine Million Jobs gesichert - die Hälfte davon in der Warenerzeugung und im Handel. Demnach waren 94,5 Prozent der Menschen, die im April in Kurzarbeit waren, Ende Oktober noch in Beschäftigung.

 Mehr lesen: Droht 2021 eine Insolvenzwelle als Lockdown-Folge?

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. sm TimeCreated with Sketch.| Akt:
WirtschaftCoronavirusAMSArbeitslosigkeitArbeitsmarkt

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen