So will Mathea bei Stefan Raab gewinnen

Sängerin Mathea will für Österreich den "Free ESC" gewinnen.
Sängerin Mathea will für Österreich den "Free ESC" gewinnen.Picturedesk
Zum zweiten Mal wird morgen der "Free ESC" ausgetragen. Sängerin Mathea geht für Österreich an den Start. Im "Heute"-Talk spricht sie über die Show.

Da der "Eurovision Song Contest" im vergangenen Jahr coronabedingt ausfiel, rief Showmaster Stefan Raab kurzerhand den "Free ESC" ins Leben. Ein Event, bei dem bereits etablierte Sänger für ihr Land antreten. 2020 sang Vanessa Mai für Kroatien, Josh für Österreich und Eko Fresh für die Türkei. Den Sieg holte sich Nico Santos für Spanien. In diesem Jahr findet der ESC zwar wieder (fast) wie gewohnt statt, trotzdem wird am Samstag (20.15 Uhr, Pro7) der kleine Songcontest ausgestrahlt. Und auch dieses Mal konnte sich Raab hochkarätige Namen für die Show sichern. So werden unter anderem Sascha und auch die Prinzen auf die Bühne gehen. Für Österreich wird Mathea um die berühmten "12 Points" kämpfen.

Keine Zeit für den ESC

Ob die Salzburgerin nervös ist? "Dadurch, dass es so wenige Live-Auftritte gibt, ist die Nervosität aktuell sehr hoch. Viel höher als sonst. Vor allem, weil so viele Leute zuschauen werden. Wenn auch nicht live im Studio, sondern vor den TV-Geräten." Die 22-Jährige hat Stefan Raab noch nicht persönlich kennengelernt. Aber vielleicht kommt das noch. "Er ist ja bei der Show hinter den Kulissen." Von welchen Ländern sich Mathea 12 Punkte erhofft? "Von allen. Ich will ja gewinnen."

Beim echten ESC wird man die Sängerin vorerst nicht treffen. "Alleine schon deshalb, weil ich keine Zeit hätte. Da ist ja viel mehr Rummel drumherum. Ich finde es aber toll, dass es den ESC auch in kleinerer Form gibt, damit ich zumindest ein wenig hineinschnuppern kann."

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account adu, slo Time| Akt:
MatheaSong ContestStefan RaabMusik

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen