Moderner "Turm" im abgebrannten Schloss

2016 brannte das Schloss Ebenzweier in Altmünster fast komplett ab. Nun wird die Berufsschule wieder aufgebaut. Mit einem modernen "Wohnkasten".

Ein achtlos weggeworfene Zigarette löste im Mai 2016 einen verheerenden Brand aus. Der komplette Dachstuhl des Schlosses Ebenzweier in Altmünster (Bez. Gmunden) wurde ein Raub der Flammen – wir berichteten.

Rund 17 Millionen Euro betrug die Schadenssumme. Der Schulbetrieb ging allerdings weiter, weil das Dach behelfsmäßig repariert wurde.

Schnell war klar: das Schloss soll renoviert werden. Im Frühjahr 2018 werden die Renovierungsarbeiten nun beginnen. Nach den Plänen der Linzer Architekten von Kleboth und Dollnig GmbH wird das ganze Gebäude in enger Abstimmung mit dem Denkmalschutz neu gestaltet.

"Neben dem Wiederaufbau und der Instandsetzung der alten Bausubstanz zu 60 zeitgemäßen Internatszimmern wird der zentrale 'Wohnturm' neu errichtet. Dieses 'Wohnzimmer' für die Jugendlichen hat zahlreiche Galerien und Zwischenebenen, Tribünen, Sitzstufen, Balkone, Kuschelecken und Erker. So werden die vielen unterschiedlichen Niveaus optimal zu einer Einheit verbunden", erklären die Architekten.

Erste Visualisierungen, die "Heute" vorliegen, zeigen die spektakulären Pläne. Der Baubeginn wird im Frühjahr 2018 stattfinden. 2020 soll das Gebäude dann fertig sein.



(gs)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
AltmünsterGood NewsOberösterreichBrandMartin Schulz

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen