So wirkt sich Impfung bei den Inzidenzzahlen aus

Symbolbild einer Corona-Schutzimpfung.
Symbolbild einer Corona-Schutzimpfung.Getty Images
Die Corona-Fälle steigen stetig, am Sonntag gab es in NÖ 199 Neuinfektionen. Die Impfung schützt gut vor einer Ansteckung, das zeigen aktuelle Zahlen.

Wie gut die Impfung schützt, zeigen aber jetzt Zahlen aus dem Gesundheitsministerium, die aus einer Anfragebeantwortung der nö. Neos hervorgehen.

Im Zeitraum von Jänner bis Juli 2021 gab es in NÖ demnach insgesamt 54.910 Neuinfektionen. Zwar gab es auch Impfdurchbrüche, doch 98,6 % der Ansteckungen gab es bei Ungeimpften, nur 1,4 % bei Geimpften, davon 0,6 % bei den Vollimmunisierten.

Höchststand im März

Der Höchststand war im März erreicht worden: Während Voll- und Teilimmunisierte eine Sieben-Tages-Inzidenz von 15 bzw. 17 aufwiesen, lag sie bei Ungeimpften bei 279. Dieser Trend schwäche sich im Sommer zwar ab, werde aber fortgesetzt. Im Juli lag die Inzidenz bei einer Vollimmunisierung der nö. Bevölkerung von über 50 Prozent in den drei unterschiedlichen Gruppen bei 4 (Vollimmunisierte) bzw. 6 (Teilimmunisierte) sowie 32 (Ungeimpfte). Laut der nö. Neos-Gesundheitssprecherin Edith Kollermann brauche es mehr solcher Daten, um Impfskeptiker zu erreichen.

Mehr Transparenz gefordert

In diesem Zusammenhang sei es deshalb unverständlich, warum das Ministerium diese Daten nicht selbst veröffentlicht habe. „Es braucht tatsächliche eine Oppositionspartei wie Neos, um hier für Transparenz zu sorgen. Denn das Ministerium wundert sich zwar über viele Impfkritiker, hat es aber bis heute nicht geschafft, eine ordentliche Datenbasis bereitzustellen, die den Nutzen der Impfung verdeutlicht“, so Kollermann.

Neos-Gesundheitssprecherin Edith Kollermann
Neos-Gesundheitssprecherin Edith KollermannNeos
CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account wes Time| Akt:
CoronavirusCorona-Impfung

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen