Auto von Zug erfasst - Frau vor Ort reanimiert

Die beiden Pkw-Insassen wurden bei dem Crash schwer verletzt
Die beiden Pkw-Insassen wurden bei dem Crash schwer verletztBild: Rotes Kreuz
Am Dienstag kollidierte ein Autofahrer in Söding-Sankt Johann mit einem Regionalzug. Dabei wurde der Lenker sowie seine 27-jährige Beifahrerin schwer verletzt.
Der 57-Jährige aus dem Bezirk Voitsberg überquerte kurz vor 13.30 Uhr einen unbeschrankten Bahnübergang mit Lichtsignal auf einer Gemeindestraße in Hallersdorf.

Aus bisher ungeklärter Ursache kam es dabei zu einer Kollision mit einem herannahenden Regionalzug, der auf dem Weg von Köflach nach Graz war.

Der Zug erfasste den Pkw im vorderen Bereich und beschädigte das Fahrzeug schwer. Der 57-Jährige erlitt bei dem Crash schwere Verletzungen und wurde mit dem Hubschrauber ins UKH Graz geflogen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch. Seine 27-jährige Tochter, die auf dem Beifahrersitz saß, zog sich ebenfalls schwere Verletzungen zu und musste noch vor Ort reanimiert werden.

Beschädigter Zug erreicht Bahnhof

Nach der erfolgreichen Wiederbelebung wurde sie mit dem Hubschrauber in das LKH Graz geflogen. Die rund 15 Personen im Zug blieben unverletzt.

Die beschädigte Zuggarnitur kam knapp 150 Meter nach der Kollision zum Stillstand und konnte den nächstgelegenen Bahnhof im Schritttempo anfahren.



(wil)

Nav-Account heute.at Time| Akt:
SteiermarkNewsÖsterreichUnfälle/UnglückeZug

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen