Sofia: Jetzt erstmals Chance auf Happy End

Bild: Manfred Schröfl
Die Demo gegen Sofias (6) Abschiebung zum Vater nach Italien zeigte: Viele Menschen möchten dem Kind helfen. Bloß: Aus dem rechtlichen Schlamassel hilft der Protestmarsch nicht heraus. Sofia muss sich weiter mit ihrer Mama Doris Povse (38) verstecken. Und mit Beginn der Schulpflicht im September wird die Lage des Mädchens noch prekärer.
Viele Menschen möchten dem Kind helfen. Bloß: Aus dem rechtlichen Schlamassel hilft der Protestmarsch nicht heraus. Sofia muss sich weiter mit ihrer Mama Doris Povse (38) verstecken. Und mit Beginn der Schulpflicht im September wird die Lage des Mädchens noch prekärer.

Im Justizministerium haben Experten jetzt eine Lösung für das Obsorge-Drama gefunden – Wenn das zuständige Gericht in Italien den Fall neu prüft, gibt es die Chance auf ein Happy End – und Österreichs Generalkonsulat in Mailand würde dabei als Schutzmacht eingeschaltet . Nur: Mutter Doris (und ihre Anwältin Astrid Wagner) müssen die Hilfe annehmen. Möglichst bald.

W. Höllrigl
Nav-Account heute.at Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen