Software-Firma mmhmm sammelt über 100 Millionen

Software-Unternehmen mmhmm sammelt 100 Millionen US-Dollar in der Series-B-Finanzierungsrunde.
Software-Unternehmen mmhmm sammelt 100 Millionen US-Dollar in der Series-B-Finanzierungsrunde.mmhmm
Spannende Spielereien, tolle Technik, fürchterliche Flops im Digital-Telegramm. Jeden Tag der Woche liefert "Heute" drei aktuelle Kurzmeldungen.

So11. Juli 2021

mmhmm sammelt über 100 Millionen ein

Genau ein Jahr nach dem Start der Beta-Version gibt mmhmm seine B-Finanzierungsrunde über 100 Millionen US-Dollar bekannt. Zusammen mit der Seed- und der A-Runde sammelte mmhmm damit in weniger als einem Jahr rund 136 Millionen US-Dollar ein. Lead-Investor der Series-B-Runde ist der SoftBank Vision Fund. Sequoia Capital, Mubadala, Human Capital, World Innovation Lab (WiL) und viele frühere Investor:innen sind ebenfalls beteiligt. Lydia Jett von SoftBank zeigt sich begeistert über das Investment: "Im letzten Jahr haben wir eine große Veränderung in Bezug darauf erlebt, wie wir alle arbeiten und kommunizieren. mmhmm wurde während der Pandemie entwickelt, um Videoanrufe weniger langweilig zu machen. Nun fördert die Software verteiltes und hybrides Arbeiten. So macht es die Art und Weise, wie wir mit Kollegen zusammenarbeiten, attraktiver und effizienter. Wir sind begeistert, mit Phil und dem mmhmm-Team zusammenzuarbeiten, um ihre Mission, die Kommunikation zu transformieren, zu unterstützen."

SoftBank Vision Fund führt Finanzierungsrunde an. Weitere Investoren sind Sequoia Capital, Mubadala, Human Capital und World Innovation Lab (WiL).
SoftBank Vision Fund führt Finanzierungsrunde an. Weitere Investoren sind Sequoia Capital, Mubadala, Human Capital und World Innovation Lab (WiL).mmhmm

IKEA startet CO2-absorbierende Street Art Wall

Für das neu entstehende Einrichtungshaus am Wiener Westbahnhof startet IKEA mit einer Street Art Wall die Marketingkampagne. Für Design und Farbe hat sich die Künstlerin Frau Isa vom nachhaltigen Konzept des IKEA Wien Westbahnhof inspirieren lassen. Die Wand wurde mit einem farbenfrohen und natürlichen Design gestaltet. Dabei wurde mit der Farbe "Airlite" gearbeitet, die verschmutzte Luft in einem der Photosynthese ähnlichen Prozess reinigt und österreichweit zum ersten Mal zum Einsatz kam. Das Wall-Design in der Hollandstraße in Wien zeigt eine bunte Illustration des IKEA Wien Westbahnhof. Sein nachhaltiges Konzept wird mit dem Designmotiv und -material verdeutlicht. Mit Pflanzen, Blättern, Bienen und Vögeln wird das vierstöckige Einrichtungshaus dargestellt. Der Entwurf wurde von der Künstlerin zunächst digital erstellt und dann mit Pinsel, Roller und Schablonentechnik innerhalb von sieben Tagen auf die Wand gebracht.

Emotion statt Emission: IKEA Österreich startet Kampagne mit CO2-absorbierender Street Art Wall
Emotion statt Emission: IKEA Österreich startet Kampagne mit CO2-absorbierender Street Art WallIKEA

Trend Micro kooperiert mit Microsoft

Trend Micro, einer der weltweit führenden Anbieter von Cybersicherheitslösungen, gibt heute eine neue Zusammenarbeit mit Microsoft bekannt. Diese verfolgt das Ziel, die gemeinsame Kundenbasis noch wirkungsvoller zu schützen und beinhaltet sowohl die Entwicklung von Cloud-basierten Cybersicherheitslösungen auf Microsoft Azure, als auch die Schaffung von Co-Selling-Möglichkeiten. Die umfassende Sicherheitsexpertise von Trend Micro gepaart mit der Cloud-Computing-Plattform von Azure sollen gemeinsamen Kunden dabei helfen, ihre digitale Transformation weiter voranzutreiben. Lösungen von Trend Micro sind für Unternehmen ab sofort über den Microsoft Azure Marketplace zugänglich. Weitere Lösungen befinden sich in der Entwicklung. Die fortlaufende Zusammenarbeit von Trend Micro und Microsoft schafft Mehrwerte für Kunden und Partner und treibt Innovationen voran, da Kunden weltweit weiterhin in die Cloud migrieren und in ihr entwickeln.

Trend Micro kündigt neue Zusammenarbeit mit Microsoft an.
Trend Micro kündigt neue Zusammenarbeit mit Microsoft an.Reuters

Sa10. Juli 2021

A1 Bürgermeister:innen Studie 2021

A1, der Österreichische Gemeindebund und Integral Markt- und Meinungsforschung haben die Corona-Entwicklung zum Anlass genommen, um 250 Bürgermeister:innen aus ganz Österreich zum Status der Digitalisierung ihrer Gemeinden und den Erwartungen zum Ausbau der 5G- und Glasfasernetze zu befragen. COVID-19 hat sich im Rahmen der Studie als starker Katalysator der Digitalisierung herausgestellt. Laut Meinung von 90% der befragten Gemeindevertreter:innen hat die Krise zur Beschleunigung der Digitalisierung beigetragen. Rund 7 von 10 Gemeinden geben an, dass COVID-19 auch zukünftig die Planung von Digitalisierungsaktivitäten beeinflussen wird. Der Grad der Digitalisierung der eigenen Gemeinde hat für den größten Teil der Befragten einen hohen Stellenwert. 9 von 10 befragten Bürgermeister:innen sehen durch den Einsatz von Digitalisierung deutliche Wachstumspotentiale für ihre Gemeinde. Jedoch sind lediglich 44 Prozent mit dem Grad der Digitalisierung der eigenen Gemeinde zufrieden, jede/r Fünfte sieht noch einen deutlichen Aufholbedarf.

Marcus Grausam, A1 CEO, Bertram Barth, Geschäftsführer Integral und Alfred Riedl, Präsident der Österreichischen Gemeindebundes
Marcus Grausam, A1 CEO, Bertram Barth, Geschäftsführer Integral und Alfred Riedl, Präsident der Österreichischen GemeindebundesA1/APA

PwC Österreich kooperiert mit Workiva

Die Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft PwC Österreich wird neuer Kooperationspartner von Workiva, einem weltweit tätigen Anbieter integrierter Disclosure Management-Lösungen. Workiva hat eine Plattform entwickelt, um Geschäftsinformationen aus unterschiedlichen Datenquellen, Dokumenten und Tabellen verknüpft zu verwalten und ermöglicht Unternehmen somit Berichte zu finanziellen und nicht-finanziellen Daten zu erstellen, in denen konsistente und verlässliche Daten ausgewiesen werden. PwC Österreich begleitet Unternehmen dabei, die passende Software für eine integrierte Berichterstellung auszusuchen, im Unternehmen einzuführen und an die spezifischen Kundenbedürfnisse anzupassen. Ziel ist es, Unternehmen dabei zu unterstützen, ihre Finanzberichte automatisiert und in hoher Qualität zu erstellen.

Hans Hartmann, Partner Capital Markets & Accounting Advisory Services und Experte für Finanzberichterstattung bei PwC Österreich.
Hans Hartmann, Partner Capital Markets & Accounting Advisory Services und Experte für Finanzberichterstattung bei PwC Österreich.PwC Österreich

10 Millionen für Blockpit

Blockpit, der österreichische Experte für rechtskonforme und wirtschaftsgeprüfte Steuerberichte und Compliance-Lösungen für Krypto-Assets, hat eine Finanzierung von über 10 Millionen US-Dollar bekannt gegeben. Das frische Kapital stammt dabei von gleich fünf international bekannten Investoren aus dem FinTech- und Blockchain-Bereich. Unter anderem sind oder waren die Venture Capital Firmen ebenfalls in Coinbase oder die Kryptotoken- und Blockchain-Protokolle Ripple, 1Inch, Near und Polkadot investiert. Die Kapitalerhöhung soll dabei helfen, die eigens entwickelte und regelmäßig von einer Big Four Wirtschaftsprüfungsgesellschaft geprüfte Steuerreporting-Software Cryptotax weiterzuentwickeln und in zusätzlichen Ländern verfügbar zu machen.

Blockpit - $10 Millionen für Linzer Kryptosteuer-Experten.
Blockpit - $10 Millionen für Linzer Kryptosteuer-Experten.Blockpit

Fr09. Juli 2021

A1 bringt eine neue Notrufuhr

Mit James bietet A1 nun eine smarte Notrufuhr des österreichischen Marktführers ilogs healthcare an. Sie ähnelt optisch einer Smartwatch und bietet dabei alle Funktionen eines Notrufbandes. Die Uhr ist mit dem A1-Mobilfunknetz verbunden und kann so immer und überall Hilfe holen. James ist ab sofort unter www.A1.net/notrufuhr sowie in ausgewählten A1 Shops zum Preis von 179 Euro erhältlich. Der Notruftarif um 9,90 Euro pro Monat (jederzeit kündbar) beinhaltet unlimitierte Telefonanrufe zur Uhr. Auf Knopfdruck wird eine Sprachverbindung zu Helfern (Angehörigen) oder einer professionellen 24/7-Notrufzentrale aufgebaut. Zusätzlich liefert das eingebaute GPS-Modul die aktuelle Position des Trägers.

A1 bringt die James Notrufuhr B6.
A1 bringt die James Notrufuhr B6.A1

Google gibt Tipps zur Urlaubs-Planung

Mit den anstehenden oder schon laufenden Ferien steht auch die Planung des Urlaubs bei vielen auf dem Plan – und das vor allem online. Um Leser:innen und Höreri:nnen dabei sicher zu begleiten, hat Google hilfreiche Tipps von Sicherheitsexpert:innen aus dem Google Safety Engineering Center in München zusammengestellt – von der digitalen Reiseplanung bis zur sicheren Aufbewahrung der Urlaubsfotos. Diese finden Sie im Blogpost "Onlinesicherheit im Urlaub: Tipps für eine digital entspannte Reisezeit". Zusätzliche Sicherheitstipps gibt es außerdem im Google Sicherheitscenter.

Digital entspannt Reisen mit Google: Online-Sicherheit bei Urlaubsplanung.
Digital entspannt Reisen mit Google: Online-Sicherheit bei Urlaubsplanung.20M

Samsung präsentiert neue Odyssey-Monitore

Samsung kündigte an, dass das erweiterte Odyssey-Monitor-Lineup 2021 ab Juli auf den globalen Märkten erhältlich ist. Nach der Einführung des Curved-Gaming-Monitors im Jahr 2020 bietet Samsung nun eine Reihe von Odyssey-Monitoren im Flachbildschirm-Design an, die von 24 bis 28 Zoll reichen. Das neue Lineup soll "hyperreale Bildqualität, eine höhere Reaktionszeit, maßgeschneiderte Ergonomie und intuitive Bedienbarkeit" bringen. Die Samsung G70A und G50A Odyssey Gaming-Monitore verfügen außerdem über eine Reihe von intuitiven Multitasking-Funktionen, um das Beste aus jeder Interaktion herauszuholen, egal ob beim Spielen oder beim Erstellen von Inhalten. Jeder Monitor verfügt über mehrere Bildschirmverwaltungstools für Multitasking. Die Nutzerinnen und Nutzer können mit Picture-by-Picture (PBP) mühelos gleichzeitig spielen, schauen und chatten oder mit Picture-in-Picture (PIP) einen virtuellen zweiten Bildschirm mit flexiblen Anpassungsmöglichkeiten schaffen. 

Samsung präsentiert sein erweitertes Odyssey-Gaming-Monitor-Lineup 2021.
Samsung präsentiert sein erweitertes Odyssey-Gaming-Monitor-Lineup 2021.Samsung

Do08. Juli 2021

Das Parkverhalten digital voraussagen

"Parking Data as a Service" – Parkraumdaten als Dienstleistung heißt das neue Angebot des schwedischen Mobilitätsdienstleisters EasyPark, das es ermöglicht, Parkräume besser zu planen und zu verwalten. Mit Hilfe des datengestützten Service erhalten Parkraumbewirtschafter ein tiefgreifendes Verständnis ihres Parkraumbestands – präzise Vorhersagen können sowohl hinsichtlich des Angebots als auch der Nachfrage getroffen werden.  Mit "Parking Data as a Service" kann nicht nur der Verkehrsfluss in Städten, sondern auch die Entscheidungsfindung in der Parkraumbewirtschaftung optimiert werden, und das auf mehreren Ebenen: Angefangen von der Preisgestaltung bis hin zur Planung und Durchsetzung neuer Parkplätze oder Beschränkungen. Auch die Planung für alternative Transportmöglichkeiten, etwa der öffentliche Personennahverkehr, kann abgestimmt werden und bedarfsorientiert erfolgen. “Parking Data as a Service” wurde im Frühjahr 2021 eingeführt und wird bereits von mehreren europäischen Städten genutzt. Geplant ist, die Ausweitung der Dienstleistung auf alle Märkte von EasyPark in Europa und weltweit fortzusetzen.

Markus Heingärtner, Country Director für Österreich.
Markus Heingärtner, Country Director für Österreich.privat

Huawei gewinnt 5 GLOMO Awards

Huawei war der größte Gewinner der diesjährigen Global Mobile (GLOMO) Awards auf dem Mobile World Congress 2021 (MWC21) in Barcelona. Das Unternehmen konnte fünf Auszeichnungen in vier Kategorien entgegennehmen. Damit setzt sich die Siegesserie der vergangenen Jahre fort: 2020 konnte Huawei sechs und 2019 fünf Auszeichnungen mit nach Hause nehmen. Die GLOMO Awards sind eine der renommiertesten internationalen Auszeichnungen der Tech-Industrie, die von Experten und Vordenkern der Branche vergeben werden. Die Preise gab es für die beste mobile Netzwerkinfrastruktur, die beste mobile Innovation für vernetzte Wirtschaft, die beste mobile Innovation für Schwellenländer, den herausragenden mobilen Beitrag zu den UN-SDGs und für die beste Innovation für COVID-19 Pandemie-Reaktion & Wiederherstellung.

Huawei gewinnt 5 GLOMO Awards auf dem MWC 2021.
Huawei gewinnt 5 GLOMO Awards auf dem MWC 2021.Huawei

A1 nimmt österreichweit 2.000. 5G-Sender in Betrieb

Der Ausbau der fünften Mobilfunkge­neration schreitet zügig voran. Österreichweit versorgt A1 bereits fast die Hälfte der Bevölkerung mit 5G. Heute nahm Wiens Stadtrat Peter Hanke gemeinsam mit A1 CEO Marcus Grausam den 2.000. A1 5G Sender in Betrieb. Die Sendestation am Dach einer Wohnhausanlage der Gemeinde Wien in der Döblinger Zehenthofgasse 44 versorgt weite Teile des 19. Bezirks mit ultraschnellem mobilen Internet und ermöglicht datenintensive und intelligente Anwendungen in Haushalten und Betrieben. A1 hat in Wien bereits mehr als 400 5G Sender in Betrieb genommen. Dafür wurden in der ganzen Stadt bestehende Sendeanlagen umgebaut und erweitert. In Österreichs Hauptstadt haben nun bereits 80% der Bevölkerung die Möglichkeit, die 5. Mobilfunkgeneration in ihrem Alltag zu nutzen, sagt das Unternehmen.

Stadt Wien und A1 nehmen österreichweit 2.000. A1 5G Sender in Betrieb.
Stadt Wien und A1 nehmen österreichweit 2.000. A1 5G Sender in Betrieb.A1

Mi07. Juli 2021

Nokia bringt Kopfhörer BH-805 heraus

HMD Global bringt mit den Nokia Noise Cancelling Earbuds BH-805 seine ersten In-Ear-Headsets mit aktiver Geräuschunterdrückung (ANC – Active Noise Cancellation) auf den Markt. Die nur 5 Gramm leichten Nokia BH-805 Earbuds sind um 99,99 Euro in den Farben Charcoal Black und Polar Sea Blue erhältlich. Die Nokia BH-805 Earbuds sind spritzwasser- und schweißgeschützt nach IPX5. Die ANC-Technologie (Level 25-28dB) filtert störende Nebengeräusche heraus, wer sich akustisch nicht komplett von der Außenwelt abschotten will, kann mit dem Transparenzmodus Geräusche von außen zulassen. Im Inneren gibt es dynamische 13 mm Graphen-Treiber. Der 45 mAh Akku soll mit aktiver ANC vier Stunden und mit deaktivierter ANC 5 Stunden durchhalten. Das Lade-Case beherbergt zudem einen Akku mit 400 mAh.

HMD Global bringt mit den Nokia Noise Cancelling Earbuds BH-805 seine ersten In-Ear-Headsets mit aktiver Geräuschunterdrückung auf den Markt.
HMD Global bringt mit den Nokia Noise Cancelling Earbuds BH-805 seine ersten In-Ear-Headsets mit aktiver Geräuschunterdrückung auf den Markt.HMD Global

Sieger-Klassen im Samsung-Bildungsprogramm

Im Pilotjahr von "Solve for Tomorrow", dem im Oktober 2020 auch in Österreich gestarteten Samsung-Bildungsprogramm, wurde nach den besten Ideen zur Verbesserung des Distance Learnings gefragt. Nun sind die Sieger gekürt. Platz 1: "Moonlight" – das Organisationstool der 7C der Offenen Mittelschule Dietmayrgasse. Moonlight will das Problem fehlender Motivation bekämpfen und richtet sich an Schülerinnen und Schüler, die im Distance Learning keine Hilfe der Eltern bekommen (können). Das Organisationtool vereint Kalender, Wecker, To-Do Liste und vor allem auch Musik in sich. Dabei passt sich die Musik dem Puls an und wirkt je nach aktueller Stimmung entweder motivierend oder beruhigend. Platz 2: "Mental Home Jogger" – die Bewegungs-App der 3B der Mittelschule Hörnesgasse. Der Mental Home Jogger ist eine App, die die Schülerinnen und Schüler zum gemeinsamen Sportmachen motivieren soll. Die Schülerinnen und Schüler erstellen ihren persönlichen Avatar und treffen täglich auf neue sportliche Challenges. Für jede gemeisterte Bewegungseinheit gibt es digitale Münzen als Incentive. Platz 3: "MS Teams Tutorials" der 3B der Musik- und Informatikmittelschule Wendstattgasse. Schülerinnen und Schüler unterrichten Schülerinnen und Schüler – so lautet die einfache Grundidee der "MS Teams Tutorials". Über Video-Tutorials teilen Schülerinnen und Schüler ihre Erfahrungen in zielgruppengerechter Weise mit und geben Tipps und Tricks für den schnellen und sicheren Umgang mit MS Teams. Weitere Informationen zum Programm und zur Anmeldung findest du unter: solvefortomorrow.at

Solve for Tomorrow: Die Sieger-Klassen im neuen Samsung-Bildungsprogramm stehen fest.
Solve for Tomorrow: Die Sieger-Klassen im neuen Samsung-Bildungsprogramm stehen fest.Samsung

Google-Doku gibt Einblick in die Google Suche

Wie funktioniert die Google Suche? Wo wird eine Suchanfrage bearbeitet? Warum gibt es Werbung in der Google Suche? Diese und mehr Fragen beantwortet ab sofort der Dokumentarfilm "Billionen von Fragen: Ein Blick hinter die Kulissen der Google Suche" auf dem YouTube-Kanal von Google Deutschland. Die fast einstündige Doku rückt nicht nur die Google Suche, sondern auch die Menschen dahinter in den Mittelpunkt. Zudem geben einzelne Kurzfilme auf dem YouTube-Kanal als Ausschnitte des langen Dokumentarfilms Einblicke in verschiedene Bereiche der Google Suche. Die Doku ist im Oktober vergangenen Jahres zunächst auf Englisch veröffentlicht worden. Auch auf weiteren Kanälen stellt Google aktuell die Google Suche besonders in den Fokus. So finden Leser:innen in der aktuellen Ausgabe des Aufbruch Magazins, das im Juni erschienen ist, Hintergrundgeschichten und Fakten zu der Google Suche sowie spannende Interviews mit Menschen, die bei der Entwicklung beteiligt waren oder sind. Zudem erklärt die fortlaufende Artikelserie "Google Suche 101" auf dem deutschsprachigen Google-Blog Funktionen der Google Suche.

Di06. Juli 2021

Google Summer Academy 2021 startet

Die "Google Summer Academy” geht in die zweite Runde: Ab 27. Juli bietet Google zusammen mit Partnern wie dem Fifteen Seconds Festival, der FH OÖ oder Strategy Sprints für vier Wochen wieder kostenlose Online-Schulungen an. Auch in diesem Sommer wird Interessenten - neu im Rahmen der Initiative "Google Zukunftswerkstatt - gemeinsam für Österreich" - ein Lern-Programm geboten, das spezifische Fähigkeiten im digitalen Bereich fördert. Auch weitere Partner aus der Schweiz wie der Impact Hub Switzerland, die Fachhochschule Nordwestschweiz, das Amt für Wirtschaft und Arbeit des Kantons Zürich, die Initiative ‘KMU Digital’ sowie Fachexperten aus beiden Ländern sind dabei. Mit kostenlosen, praxisbezogenen Weiterbildungsangeboten in unterschiedlichen digitalen Bereichen ermöglicht es die Google Summer Academy, Menschen aus allen Gesellschaftsschichten und mit unterschiedlichen Backgrounds ihre Kompetenzen zu erweitern und damit einen entscheidenden Schritt weiter in ihrer beruflichen Entwicklung zu gehen. Mehr Informationen zu den Kursen der Google Summer Academy findest du HIER!

Mit der Summer Academy 2021 will Google zusammen mit qualifizierten Partnern noch mehr Unternehmen, Communities und Privatpersonen dabei unterstützen Fähigkeiten zu erlernen, die dabei helfen die Chancen der Digitalisierung besser nutzen zu können.
Mit der Summer Academy 2021 will Google zusammen mit qualifizierten Partnern noch mehr Unternehmen, Communities und Privatpersonen dabei unterstützen Fähigkeiten zu erlernen, die dabei helfen die Chancen der Digitalisierung besser nutzen zu können.Unsplash

craftworks entwickelte Managed-KI-Plattform

Mit navio, der Managed KI-Plattform von craftworks, wird Machine Learning leicht gemacht: Um die Transformation von Unternehmen zu beschleunigen und die abteilungsübergreifende Arbeit bei der Entwicklung und Umsetzung von KI-Lösungen zu unterstützen, hat das Wiener Unternehmen eine Plattform geschaffen, die es ermöglicht, den Prozess der Erstellung, Verwaltung, Überwachung und des Deployments von maschinellen Modellen zu automatisieren. Mit nur einer Lösung können so bis zu vier unterschiedliche Anwender*innen ihre Aufgaben erledigen. So ermöglicht navio auf Basis der Microsoft Azure-Plattform die Zusammenarbeit der gesamten Daten- und KI-Landschaft eines Unternehmens. Dadurch werden Prozesse optimiert und beschleunigt, sowie Ausfälle oder Fehler in der Produktion vermieden. Im Zusammenspiel zwischen Mensch und Maschine wird Anwender*innen jederzeit die Möglichkeit gegeben, in den Prozess einzugreifen und den Learning-Prozess somit zur Zufriedenheit der menschlichen Komponente zu beeinflussen. Die Plattform erklärt, warum es zu Fehlern kommt, wo dies geschieht – und wie man sie verhindern kann.

Mit navio, der Managed KI-Plattform von craftworks, wird Machine Learning leicht gemacht.
Mit navio, der Managed KI-Plattform von craftworks, wird Machine Learning leicht gemacht.Microsoft

Codecool expandiert weiter nach Wien

2015 in Ungarn von vier Tech-Entrepreneuren gegründet, zählt das Ed-Tech-Start-up Codecool heute zu den führenden Programmierschulen im CEE-Raum. Aktuell werden an fünf Standorten in Ungarn, Rumänien und Polen top-qualifizierte IT-Profis ausgebildet. "Das Unternehmen verfolgt die Vision, ein Bildungsmodell zu schaffen, das alle Interessierten unabhängig von Bildungshintergrund oder finanziellen Möglichkeiten einschließt", heißt es in einer Aussendung. Als Highlight bietet Codecool allen Studierenden des einjährigen Full-Stack-Programmier-Kurses eine einschlägige Jobgarantie sowie Nachzahlungsoption. Mit Juli eröffnet Codecool erstmals auch einen neuen Campus in Wien und somit den ersten im DACH-Raum. Ziel ist es, hier innerhalb von zwei Jahren bis zu 300 Absolventinnen und Absolventen pro Jahr auszubilden. Von Wien aus soll der Expansionskurs weiter fortgesetzt werden: Bis 2025 soll es mehr als zehn Standorte mit vielen tausenden erfolgreich Studierenden jedes Jahr geben.

Anna Ferency, CMO von Codecool.
Anna Ferency, CMO von Codecool.Mihály Kondella

Mo05. Juli 2021

Samsung TV Plus und Samsung Free

Ab sofort ist Samsung TV Plus, eine der Samsung Smart TV Top-Apps, auch für ausgewählte Galaxy-Smartphones und -Tablets verfügbar. Neu wird zudem die Standalone-App Samsung Free in Österreich eingeführt. Sie bietet gebündelte Unterhaltung durch aktuelle Nachrichten, Free-TV und Spiele. Samsung TV Plus bringt mit zahlreichen Kanälen kostenlose Inhalte auf das Smartphone und Tablet. Mit Samsung Free, der interaktiven Nachrichten-, Spiele- und Streaming-Seite, verpassen Nutzerinnen und Nutzer keine wichtigen Inhalte. Die App bietet Zugriff auf über 95 kostenlose Kanäle und hochwertige Inhalte – live und on-demand. Das Angebot an verschiedenen Kanälen und Sendungen aus aktuell sieben EU-Ländern bietet für alle den passenden Inhalt und wird laufend um weitere Kanäle ergänzt. Die Nutzung ist ganz ohne Anmeldung oder Abonnements möglich. Die Samsung Free App wiederum vereint alle täglichen Bedürfnisse auf einer einzigen leicht abrufbaren Seite: Mit einem Swipe können Nutzerinnen und Nutzer Nachrichten lesen, Spiele spielen oder TV Plus-Highlights direkt auf dem Startbildschirm ansehen – und bald auch Podcasts genießen.

Die Samsung TV Plus-App steht Besitzerinnen und Besitzern von Samsung Galaxy-Smartphones und -Tablets ab sofort im Galaxy Store oder im Google Play Store zum Herunterladen bereit.
Die Samsung TV Plus-App steht Besitzerinnen und Besitzern von Samsung Galaxy-Smartphones und -Tablets ab sofort im Galaxy Store oder im Google Play Store zum Herunterladen bereit.Samsung

Digitale Eigenemissionen als Königsweg

Liquidität und Eigenkapital halten eine Volkswirtschaft in Schwung. Je höher die Eigenkapitalquote ist, umso größer ist die finanzielle Stabilität von Unternehmen und die Unabhängigkeit von Fremdkapitalgebern. Doch die Pandemie hat gezeigt, dass die Eigenkapitaldecke österreichischer Unternehmen im internationalen Vergleich sehr dünn und der Fremdkapitalanteil dementsprechend hoch ist, sagt Conda. Der Ruf aus Wirtschaft und Politik – vor allem aus dem Finanzministerium – nach der Stärkung des unternehmerischen Eigenkapitals wurde zuletzt immer lauter. Wie diese erfolgreich umgesetzt werden kann, zeigen mehrere auf Basis der Conda-Technologie umgesetzte Aktien-Eigenemissionen – zu einem Großteil in Millionen-Höhe. Unternehmen aller Größen können so die eigene Weiterentwicklung ankurbeln. Die Emission von Unternehmensanteilen ist eine geeignete Lösung, um Liquidität zu schaffen, doch ein Börsengang (IPO) kommt für viele Unternehmen aufgrund des hohen Aufwands nicht in Frage. Zudem werden an der Börse Wien keine Namensaktien gehandelt. "Mit einer Eigenemission von Aktien, also der Platzierung ohne Hilfe einer Emissionsbank, gibt es einen unbürokratischen Weg, die Eigenkapitalbasis zu stärken", erklärt Daniel Horak, Gründer der Finanzierungsplattform Conda. "Wir stellen die dafür notwendige Software zur Verfügung, mit der Unternehmen Neuemissionen oder Kapitalerhöhungen reibungslos und zeitoptimiert durchführen können." Infos: https://www.conda.at/

Conda-Gründer Daniel Horak.
Conda-Gründer Daniel Horak.Conda

VR-Plattform für BMW i Motorsport

Pico Interactive, einer der global führenden Entwickler von innovativen VR (Virtual Reality) -Lösungen für den B2B-Einsatz, zeigt auf dem Mobile World Congress (MWC) in Barcelona erstmals eine Virtual Reality (VR) Workshop- & Live Experience, die von der Münchner Sports-Consulting-Agentur Wir sind Jerry und den AR-/VR-Experten GOVAR für das Formel E Engagement von BMW i Motorsport entwickelt wurde. Durch die Covid-19-Restriktionen ist es Unternehmen und Sponsoren im Sportbereich aktuell nicht oder nur unter Einhaltung strengster Hygienekonzepten möglich, physische Events für VIP-Kunden und Partner auszurichten. Anstatt aufgrund sozialer Distanzierung auf Kundenbindungsmaßnahmen zu verzichten, haben die beiden Kreativschmieden eine virtuelle Erlebnisplattform – die "BMW i Motorsport Virtual Garage Experience" - für BMW erschaffen, die sogar noch mehr Möglichkeiten als die Live-Erlebnisse vor Ort bietet: Neben dem Rundgang durch die Garage des BMW i Andretti Motorsport Teams bekommen die Gäste quasi mit Röntgenblick Einblicke in das Innenleben des BMW Formel E Rennwagens, erhalten von BMW Ingenieuren Hintergrundinformationen über z.B. den Antriebsstrang und haben sogar die Möglichkeit, selbst in das Cockpit des Boliden einzusteigen und die Perspektive der Rennfahrer einzunehmen. Zudem können sie als Beifahrer im BMW i8 Safety Car eine virtuelle 360°-Runde auf der Rennstrecke drehen und sich anschließend in der Roof Top Bar mit anderen Gästen zum informellen Gedankenaustausch treffen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account rfi Time| Akt:
TechnologieTechnikMultimediaSmartphoneInternet

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen