Sogar am Nordpol wärmer als bei uns

Der Nordpol beneidet uns.
Der Nordpol beneidet uns.Bild: picturedesk.com

Zweistellige Minuswerte waren in den vergangenen Tagen keine Seltenheit im Land. Ganz im Gegensatz zur Arktis - dort war es teilweise um einiges wärmer.

Der Winter hat nochmal wuchtig zugeschlagen: Am Dienstag rutschte das Thermometer in Salzburg auf minus 31,9 Grad - zwar in 3.109 Meter Höhe, jedoch waren zweistellige Minusgrade auch in tieferen Orten keine Besonderheit. In der Bundeshauptstadt wurden Werte unter 10 Grad gemessen.

Am Nordpol war es somit um mehr als 32 Grad wärmer als in Salzburg: Am Kap Morris Jesup, dem nördlichsten Punkt Grönlands, befindet sich die nördlichste Wetterbehörde zu Land. Genau vor eine Woche konnten die Meteorologen ihren Augen kaum trauen, als sie die Temperaturen abmessen wollten: Den ganzen Tag über wurden Werte über 0 Grad gemessen. Das ist alles andere als üblich. Zum Vergleich: Die Durchschnittstemperatur liegt dort bei Minus 32,9 Grad.

Lichtblick

"Diese Ausreißer nach oben sind nur die neuesten Wetterkapriolen, die sich in den letzten Jahren in der Arktis mehren", schreibt Daniel Lingenhöhl, Leiter der Onlineredaktion des Wissenschaftsmagazins "Spektrum".

Langsam aber sicher nähern wir uns dem Nordpol aber an. In den kommenden Tagen sollen die Temperaturen wieder ansteigen, bis zum Wochenende sollen auch die 10 Grad in Wien geknackt werden - Plus versteht sich. (slo)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
ArktisGood NewsWetter

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen