Österreich

Soldat tot: Hunde sind noch in Quarantäne

Heute Redaktion
Teilen
Soldaten des österreichischen Jagdkommandos bei einer Übung mit Hunden
Soldaten des österreichischen Jagdkommandos bei einer Übung mit Hunden
Bild: Reuters

Nach der tödlichen Hundeattacke auf einen Jagdkommando-Soldaten vergangenen Donnerstag in Wiener Neustadt (NÖ), geht das Bundesheer jetzt in die Offensive.

Heute wird das Obduktionsergebnis präsentiert und über die Zukunft der beiden belgischen Schäfer-Rüden – einer ist erst sechs Monate alt – entschieden.

Einschläferung möglich

Auch eine Einschläferung der Tiere steht im Raum. In der Kaserne Kaisersteinbruch (Bgld.) gibt das Heer dazu eine Stellungnahme ab und zeigt die Übungsabläufe der Militärhundestaffel.

;