Soll es mehr Urlaub oder mehr Gehalt geben?

Interessanter Vorstoß eines Wiener Jungpolitikers: Marcus Gremel (SPÖ) will Arbeitnehmer zwischen Gehaltserhöhung oder mehr Freizeit auswählen lassen.

In der Elektro- oder Fahrzeugindustrie hat es sich bewährt, nun fordert sie der Vorsitzende der Jungen Generation Wien und Gemeinderat Marcus Gremel für alle: eine Wahlmöglichkeit zwischen mehr Freizeit oder mehr Lohn. "Die Erhöhung der Einkommen wird dabei in entsprechend mehr Freizeit umgewandelt. Allen Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern muss diese Freizeitoption offenstehen", so Gremel.

"Muss gerecht sein"

Diese Option müsse aber gerecht sein. "Wer sich für mehr Freizeit entscheidet, darf dadurch nicht im Nachteil sein", sagt Gremel. Wird zum Beispiel für ein Jahr weniger Arbeitszeit vereinbart, sollte man im darauffolgenden Jahr die gleiche Lohnerhöhung wie jene Kollegen erhalten, die sich für mehr Gehalt entschieden haben. "Sonst wirkt sich die Freizeitoption gerade auf jüngere Arbeitnehmer negativ aus", betont der Jung-Politiker.

Bessere Work-Life-Balance

Hintergrund der Forderung dürfte in die Höhe geschnellte Anzahl an Burn-out-Fällen unter Österreichs Arbeitnehmern sein, erläutert Gremel: „Neben der hohen wöchentlichen Arbeitszeit werden in Österreich Millionen Überstunden geleistet – auf Kosten der Gesundheit. Sorgen wir dafür, dass die arbeitenden Menschen ausreichend Zeit zur Erholung haben statt durch zu viel Arbeit auszubrennen."

Wie stehen Sie zu der Wahlmöglichkeit zwischen mehr Gehalt oder mehr Urlaub? Posten Sie ihre Meinung als Kommentar unter diese Story und stimmen Sie bei der Umfrage ab! (coi)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Wiener WohnenGood NewsMaria Theresia von ÖsterreichFreizeitSport-Tipps

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen