Urlauber-Stau am Strand in Griechenland droht

Die Österreicher zieht es diesen Sommer nach Griechenland.
Die Österreicher zieht es diesen Sommer nach Griechenland.istock
Laut TUI ist Griechenland dieses Jahr das meistgebuchte Reiseziel bei Deutschen und Österreichern. Auch Italien und Kroatien sind wieder beliebt.

Gesucht wird viel, gebucht verhalten. Dennoch zeichnet sich laut Reiseveranstalter TUI ab: In Griechenland wird’s im Sommer eng. Hellas hat nämlich nicht nur bei Österreichern die Nase vorn, auch bei den Deutschen löst Griechenland erstmals Spanien als meistgebuchtes Ziel ab. Ebenfalls bald zuschlagen sollte man laut TUI bei den klassischen Autoreiseziele Italien und Kroatien sowie den Kanaren. Hier dürften Unterkünfte ebenfalls bald knapp werden.

Kaum ein Thema sind derzeit Fernreisen – wenn, dann in erster Linie Malediven und Dubai.

Preise

Die sind im Vergleich zum letzten coronafreien Sommer 2019 leicht gesunken. Allerdings geben die Österreicher für zusätzlichen Luxus und zusätzliche Nächte pro Reise um 20 Prozent mehr aus.

Impfpflicht

Muss man künftig etwa bei der Einreise nach Griechenland eine Corona-Impfung nachweisen? TUI glaubt nicht daran. Durchaus möglich ist hingegen eine Testpflicht bei der Einreise.

Buchen, warten?

Die Arbeiterkammer rät: Wer zuschlägt, sollte auf kostenlose Stornomöglichkeiten achten. TUI etwa bietet das in Form des Flex-Tarifs an. Bis 14 Tage vor Anreise kann man gegen Aufpreis gratis umbuchen oder stornieren. Beispiel: Bei Reisekosten von 4.000 Euro macht die Gebühr 69 Euro aus.

Wo’s die Österreicher im Sommer hinzieht, wo’s bald eng wird
Wo’s die Österreicher im Sommer hinzieht, wo’s bald eng wird"Heute"
CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
ReiseUrlaubCoronavirusGriechenlandTui

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen