Song Contest: Cobra, Spürhunde und Bombenexperten

Bild: Sabine Hertel

Während des Song Contests sind alle Augen auf Wien gerichtet. Dementsprechend hoch sind auch die Sicherheitsvorkehrungen. Vor und während der Shows in der Stadthalle sind die Spezialeinheit Cobra, Hundestaffel und Sprengstoffexperten im Einsatz, um etwaige Gefahren von vornherein auszuschließen.

Während des sind alle Augen auf Wien gerichtet. Dementsprechend hoch sind auch die Sicherheitsvorkehrungen. Vor und während der Shows in der Stadthalle sind die Spezialeinheit Cobra, Hundestaffel und Sprengstoffexperten im Einsatz, um etwaige Gefahren von vornherein auszuschließen.

Ende Mai sind Hunderttausende Menschen aus Europa und der ganzen Welt während des Song Contest zu Gast in Wien. Das Sicherheitsaufgebot ist deshalb groß. Zahlreiche Einsatzkräfte wie die Spezialeinheit Cobra sowie Spürhunde und Bombenexperten sind im Einsatz.

Konkrete Terrorgefahr gibt es nicht, beruhigte Innenministerin Johanna Mikl-Leitner (ÖVP). Trotzdem sei man natürlich auf  alles vorbereitet. Die Gefahrenlage werde immer wieder neu beurteilt und die Zusammensetzung und Manstärke der Einsatzkräfte dementsprechend angepasst.

Für die Sicherheit in der Veranstaltung selbst sind private Sicherheitsdienste zuständig. Die staatlichen Sicherheitsorgane gewähren die äußere Sicherheit.

Seitdem die ersten Ladungen mit Ausrüstung in der Stadthalle angekommen sind, wird das Gelände durchgehend bewacht. Mehrmals waren Polizeispürhunde im Einsatz.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen