"Sonic" kassiert Shitstorm und beugt sich der Kritik

Der erste Trailer von "Sonic the Hedgehog" erzürnte die Fans. Regisseur Jeff Fowler verspricht nun massive Last-Minute-Änderungen.

Der rasende blaue Igel aus den Sega-Games begeistert Zocker seit den frühen Neunzigern. Die Kino-Version von Sonic sorgte hingegen für verächtliches Kopfschütteln und lautstarke Proteste. Nach der Veröffentlichung des ersten Trailers hagelte es bitterböse Kommentare in den Sozialen Medien.

Warum hat Sonic ein Fell statt Stacheln? Warum sind seine Augen so winzig und damit das krasse Gegenteil seiner Glubscher aus den Videospielen? Und warum sind die Raketen, die Dr. Ivo Robotnik (Jim Carrey) in der Vorschau auf den Igel feuert, im Vergleich zu Sonic so winzig?

Der Shitstorm blieb nicht ohne Folgen. Zur Verblüffung vieler Fans versprach Jeff Fowler, seines Zeichens der Regisseur von "Sonic the Hedgehog" via Twitter, seine Titelfigur kurzfristig umzumodeln.

"Danke für eure Unterstützung. Und die Kritik", schrieb Fowler. "Die Botschaft ist laut und klar... ihr wart nicht glücklich mit dem Design und ihr wollt Änderungen. Es wird passieren. Jeder bei Paramount und Sega arbeitet mit vollem Einsatz daran, das BESTE aus dieser Figur zu machen, das möglich ist."

Dann fügte Fowler noch den Hashtag #gottafixfast (wir müssen schnell reparieren) hinzu. Eile ist tatsächlich geboten. In den USA soll der Film im November 2019, im deutschsprachigen Raum Anfang Jänner 2020 herauskommen. Da Sonic eine reine CGI-Figur ist, scheinen die Last-Minute-Änderungen aber zumindest nicht unmöglich. (lfd)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
KinoConstantin Film

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen