Ende der Woche kämpft sich die Sonne durch

Die letzten Tage haben viel Regen gebracht. Obwohl es am Mittwoch und Donnerstag noch so bleibt, kommen am Freitag und Samstag wieder einige Sonnenstrahlen durch.

Kühl, grau, nass – das war das Wetter der letzten Tage in Österreich. Während es am Mittwoch in viele Regionen noch schauert und kräftiger Wind weht, klingt der Regen am Donnerstag ab. Am Freitag und Samstag dürfen wir uns über einige Sonnenstrahlen freuen, bevor der Sonntag wieder eher trübe wird. Hier die Details von Mittwoch bis Sonntag:

Am Mittwoch klingt in den Nordalpen der Dauerregen zwar ab, allerdings bleibt es hier auch am Nachmittag unbeständig mit einigen Schauern. Auch im Weinviertel kommt aus dem Norden nochmals kräftiger Regen auf. Im Süden und Südosten scheint hingegen zeitweise die Sonne und es bleibt meist trocken, lediglich im äußersten Süden bilden sich am Nachmittag einzelne gewittrige Schauer. Am Alpenostrand weht kräftiger Westwind, im Süden teils föhniger Nordwestwind, dazu werden maximal 12 bis 22 Grad erreicht.

Am Donnerstag klingen letzte Regenschauer in den östlichen Nordalpen sowie im Osten am Vormittag weitgehend ab und tagsüber setzt sich bei ein paar harmlosen Quellwolken überall die Sonne durch. Am freundlichsten verläuft der Tag im Süden und ganz im Westen. Der lebhafte bis kräftige Nordwestwind im östlichen Flachland lässt tagsüber allmählich nach. Dazu wird es wieder wärmer, die Höchstwerte liegen zwischen 16 und 23 Grad.

Der Freitag beginnt überall mit viel Sonnenschein. Im Laufe des Tages bilden sich bevorzugt im Bergland sowie im nördlichen Hügelland einige Quellwolken, die Schauerneigung bleibt aber gering. Im Osten weht mäßiger, teils lebhafter Nordwind und die Temperaturen erreichen 17 bis 24 Grad.

Am Samstag dominiert zunächst wieder der Sonnenschein. Im Westen ziehen aber bald dichte Wolken auf und auch sonst bilden sich wieder einige Quellwolken. Am Nachmittag gehen dann von Vorarlberg bis nach Oberkärnten sowie im nördlichen Mühlviertel ein paar Schauer nieder, lokal sind auch Gewitter mit dabei. Sonst bleibt es trocken. Der Wind weht nur schwach bis mäßig, die Luft erwärmt sich von West nach Ost auf 17 bis 24 Grad.

Der Sonntag verläuft im Großteil des Landes von der Früh weg sonnig, nur im westlichen Bergland halten sich bereits einige kompakte Wolken. Im Tagesverlauf bilden sich aber überall wieder Quellwolken und am Nachmittag gehen in den Alpen sowie auch im Süden und Südosten Schauer und Gewitter nieder. Weiterhin spielt der Wind nur eine untergeordnete Rolle und weht höchstens mäßig aus Nordwest, die Höchstwerte liegen zwischen 16 Grad im Außerfern und 25 Grad im Südosten.

Die Bilder des Tages >>>

(rfr)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Maria Theresia von ÖsterreichGood NewsWetterWetterUBIMET

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen