Sonnenschein, aber es kommen Gewitter und es kühlt ab

Schwarze Gewitterwolken ziehen über Wien auf. (Symbolbild)
Schwarze Gewitterwolken ziehen über Wien auf. (Symbolbild)viennaslide / picturedesk.com
Am heutigen Mittwoch lacht überraschend die Sonne am Himmel, doch schon zum Wochenende hin brauen sich Gewitter im Osten des Landes zusammen.

Am Mittwoch gelangt das Land unter Zwischenhocheinfluss, bevor sich am Donnerstag die Nähe zu einem Höhentief über Deutschland mit unbeständigem Wetter bemerkbar macht. Auch am Freitag und am Samstag führt genau dieses Tief zu wechselhaften und teils gewittrigen Verhältnissen besonders in der Osthälfte des Landes. Ein Trend hin zu sommerlichen Temperaturen lässt sich in dem langsam zu Ende gehenden Mai jedoch nicht mehr ausmachen.

Die Prognose im Detail

Der Mittwoch gestaltet sich meist freundlich, vor allem im Osten und Süden scheint verbreitet die Sonne. Auch im Bergland dominiert bei ein paar Quellwolken der Sonnenschein, dichtere Wolken halten sich vom Bodensee über das Inn- bis ins Waldviertel.

Am Nachmittag bilden sich im Westen vereinzelt Regenschauer, am Abend und in der Nacht werden die Schauer an der Alpennordseite häufiger. Zuvor steigen die Temperaturen bei teils leicht föhnigem Südwind auf 15 bis 23 Grad.

Kommt Sauwetter zurück?

Der Donnerstag beginnt im Osten und Süden meist trocken und gebietsweise sonnig. Von Vorarlberg bis zum Mostviertel halten sich von der Früh weg dichte Wolken mit Regenschauern, die sich tagsüber nach und nach südostwärts ausbreiten.

Meist trocken mit ein paar sonnigen Auflockerungen bleibt es ganz im Norden und Nordosten. Besonders im Süden gehen am Nachmittag auch Gewitter nieder, die am Abend in kräftigen Regen übergehen. Mäßiger Westwind und von Nord nach Süd 14 bis 22 Grad.

Wieder mehr Regen

Der Freitag startet noch mit einem Sonne-Wolken-Mix. Tagsüber bilden sich im Bergland und im Norden aber rasch Quellwolken, einzelne Regenschauer ziehen dann vor allem in Ober- und Niederösterreich durch.

Meist sonnig und trocken bleibt es ganz im Westen, sowie von Osttirol bis ins Südburgenland. Es weht schwacher bis mäßiger, im Osten auch lebhafter Wind aus West bis Nordwest. Die Höchstwerte liegen zwischen 12 und 22 Grad.

Gewitter kommen

Der Samstag präsentiert sich im Westen und Süden häufig von seiner sonnigen Seite, am Nachmittag bilden sich aber lokale Regenschauer und einzelne Gewitter. An der Alpennordseite und im Osten muss man von der Früh weg mit ein paar Schauern rechnen, die dichtesten Wolken halten sich vom Salzkammergut bis ins Mariazellerland und bringen hier immer wieder leichten Regen.

Der Nordwestwind frischt teils kräftig auf, in einigen Tälern südlich des Alpenhauptkamms wird es leicht föhnig. Je nach Sonne 12 bis 22 Grad.

Die detailgenaue Wetterprognose für über 50.000 Orte weltweit findest du auf wetter.heute.at

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red, rcp Time| Akt:
WetterÖsterreichGewitterSchneeSturmUnwetterSonneUBIMET

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen