Rehkitze im Gras von Mähdrescher zerstückelt

Die Rehkitze hatten sich im Gras versteckt
Die Rehkitze hatten sich im Gras verstecktBild: iStock (Symbolbild)

Ein Mähdrescher hat in Deutschland gleich zwei kleine Rehkitze überfahren und getötet. Die Tiere waren nur wenige Tage alt und hatten sich versteckt.

Der tragische Vorfall passierte am Samstag im deutschen Sonnschied bei Idar-Oberstein in Rheinland-Pfalz, berichtet die Polizei.

Zwei Reiterinnen entdeckten zwei kleine Rehkitze, die schwer verletzt in einem Gras lagen. Die Tiere wurden offenbar von einem Mähdrescher übersehen und überfahren.

Die jungen Rehe waren nur wenige Tage alt und wollten sich offenbar vor der Maschine verstecken. Die Kitze lebten beim Auffinden zwar noch, waren aber so schwer verletzt, dass sie noch an Ort und Stelle von ihren Qualen erlöst werden mussten.

Mähunfälle "häufigste Todesursache" für Rehkitze

Immer wieder kommt es vor, dass sich Rehkitze im Gras verstecken und von Mähdreschern erfasst werden. Die jungen Tiere verharren von Natur aus reglos auf dem Boden, wenn Gefahr droht.

"Nach dem Fuchs sind Mähunfälle für Rehkitze daher die häufigste Todesursache", erklärt das deutsche Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft.



(wil)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Alternative für DeutschlandGood NewsWeltwochePolizei

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen