SP-Politiker soll seine Enkerl missbraucht haben

Der rote Politiker sitzt in St. Pölten in Haft
Der rote Politiker sitzt in St. Pölten in HaftBild: Daniel Schreiner
Ekel-Verdacht gegen einen SP-Politiker aus dem Bezirk Amstetten: Er soll seine Enkerl missbraucht und Nazi-Sachen im Keller haben. Der Mann sitzt nun in U-Haft.
Schockierender Vorwurf gegen einen roten Gemeinderat aus einem 350-Seelen-Ort im Bezirk Amstetten: Der auch in der Pfarre engagierte 56-Jährige steht im Verdacht, seine eigenen Enkelkinder sexuell missbraucht zu haben.

Der St. Pöltner Staatsanwalt Leopold Bien erklärt auf „Heute"-Nachfrage: „Der Mann wurde bereits am 25. Jänner festgenommen. Im Keller des Hauses fanden die Ermittler noch Devotionalien aus der Zeit der Nazi-Diktatur sowie einige Faustfeuerwaffen." Unklar ist vor allem betreffend des Nazizeuges, ob der 56-Jährige ein Sammler oder Fanatiker war.

Wegen des Verdachtes des schweren sexuellen Missbrauches von Unmündigen sitzt der mehrfache Vater und Großvater jetzt in Sankt Pölten in Untersuchungshaft – für den 56-Jährigen gilt die Unschuldsvermutung. Eine Sprecherin der SPNÖ: „Er wird am Dienstag von der Partei ausgeschlossen." (Lie)

CommentCreated with Sketch.100 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

Nav-AccountCreated with Sketch. Lie TimeCreated with Sketch.| Akt:
AmstettenNewsNiederösterreichHaft