SP rotiert wegen Prölls Flug

Wie praktisch jedes Wochenende hetzte LH Erwin Pröll (VP) auch diesmal von einem Termin zum anderen. Wegen des Termin-Drucks sogar per Hubschrauber. Das wirft ihm jetzt die Opposition in ungewohnter Schärfe vor, spricht sogar von Steuerverschwendung.

Niederösterreich ist groß, die Terminorte für den Regierungschef liegen häufig weit auseinander, seine Pflicht-Veranstaltungen sind zeitlich dicht gedrängt. Deswegen hat Pröll auch an diesem Sonntag einen Hubschrauber angefordert, der ihn von Nappersdorf-Kammersdorf im Bezirk Hollabrunn in die Landeshauptstadt zurück brachte.

Für die SPÖ ist dies ein Skandal. Landesgeschäftsführer Günter Steindl: „Es ist eine Unverfrorenheit, wenn der höchste Repräsentant auf Steuerzahlerkosten durchs Land fliegt.“  Warum dieser Flug gerade am Sonntag notwendig gewesen sei, müsse geklärt werden. Zumal Pröll über Chauffeure verfüge. VP-Landesgeschäftsführer Gerhard Karner konterte scharf: „Während die SPÖ das Wochenende im Bett verbringt, hat der Landeshauptmann auch in SPÖ-Gemeinden Termine angenommen.“

Michael Koch

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen