Welt

Spanien: Cyberbande mit minderjährigem Anführer gefasst

Eine Cyberbande in Spanien ging nun der Polizei in die Falle. 350.000€ wurden schon von dem minderjährigen Anführer und seiner Crew ergaunert.

Carolin Rothmüller
Daten von rund 100.000 Bankkunden von insgesamt 18 Kreditinstituten wurden bei Hausdurchsuchungen gefunden. (Symbolbild)
Daten von rund 100.000 Bankkunden von insgesamt 18 Kreditinstituten wurden bei Hausdurchsuchungen gefunden. (Symbolbild)
Getty Images/iStockphoto

Eine von einem Minderjährigen gegründete und angeführte Cyberbande konnte von der spanischen Polizei ausfindig gemacht werden. Neben dem Jugendlichen wurden 24 weitere Personen in Barcelona, Málaga und Cádiz festgenommen. In einem Zeitraum von nur zwei Monaten habe die Bande rund 350.000 Euro von 200 verschiedenen Bankkunden ergaunert.

Bei insgesamt sechs Razzien wurden falsche Schusswaffen, Handys, Rauschgift und Bargeld in Höhe von 10.000 Euro und gestohlene Daten von rund 100.000 Bankkunden von insgesamt 18 Kreditinstituten sichergestellt.

Durch betrügerische E-Mails, SMS, WhatsApp-Nachrichten oder Anrufe betrieb die Bande den Datendiebstahl. Der Anführer der Bande, dessen Alter nicht bekannt ist, habe die digitalen Tools zur Durchführung selbst erstellt und auch an andere kriminelle Banden weiter verkauft.

1/75
Gehe zur Galerie
    <strong>13.06.2024: 149-Euro-Rechnung! Wiener vergeht (fast) das Lachen.</strong> In Kroatien explodieren die Preise. Ein "Heute"-Leser versuchte seinen Ärger über eine Restaurant-Rechnung auf Lošinj mit Humor zu überspielen. <a data-li-document-ref="120041807" href="https://www.heute.at/s/149-euro-rechnung-wiener-vergeht-fast-das-lachen-120041807">Die ganze Story hier &gt;&gt;&gt;</a><a data-li-document-ref="120041877" href="https://www.heute.at/s/26-jaehriger-toetet-frau-22-von-polizei-erschossen-120041877"></a>
    13.06.2024: 149-Euro-Rechnung! Wiener vergeht (fast) das Lachen. In Kroatien explodieren die Preise. Ein "Heute"-Leser versuchte seinen Ärger über eine Restaurant-Rechnung auf Lošinj mit Humor zu überspielen. Die ganze Story hier >>>
    "Heute"-Montage Dalibor Brlek / dpa Picture Alliance / picturedesk.com, Leserreporter
    An der Unterhaltung teilnehmen